(09876) 978797 info@tennishalle-rohr.de
Seite auswählen

Am 3. Spieltag der Bezirksklasse reisten die 30er nach Ornbau und trafen auf die Spielgemeinschaft TeG Altmühlgrund. Erst vor wenigen Monaten wurde gegen diese Mannschaft in der Hallenrunde der Wiederaufstieg in die Bezirksklasse gesichert.

Die erste Runde startete mit Matthias, Flo L und Heiko. Matthias bot eine starke Vorstellung auf dem Centercourt gegen den A Kapella Starsänger Daniel Lugert der seine im Windsbacher Knabenchor bestens geschulten Stimmbänder meist nur für Schimpftiraden nutze. Der läuferisch sehr starke David wehrte im zweiten Satz beim Stand von 5:3 für Matze zahlreiche Matchbälle ab und puschte sich in den Tiebreak. Matze zog mit seinem alten Radical-Schläger (mit Flexpoint) den letzten Joker und sicherte sich so das Match mit 6:2 und 7:6.

Auf dem 2. Platz kämpfte unterdessen unser Flo Leuthold gegen  Peter Weidner, welcher mit brachialem ersten Aufschlag und einer starken Vorhand ausgestattet war. Der erst Satz verlief bis zum 4:1 aufgrund eines souveränen Vortrags von Flo relativ unspektakulär. Aufgrund körperlicher Problemen wurde es für Flo aber ab diesem Zeitpunkt zusehend schwerer die Partie unter Kontrolle zu halten. Den ersten Satz konnte Flo noch nach Hause bringen, im Zweiten war es aber ein harter Kampf gegen die eigenen körperlichen Gebrechen, welchen Flo nach 2 vergebenen Matchbällen im Tiebreak leider verloren geben musste. Das Match ging somit mit 6:2, 6:7 und 7:10 verloren.

Auf Platz 3 stellte sich Heiko dem Wettstreit mit dem unorthodox aufspielenden Jens Schmidt. Heiko hielt den ersten Satz lange ausgeglichen, unterlag dann aber aufgrund zu vieler verpasster Gewinnschläge knapp. Im zweiten Satz begann Heiko konzentriert und konnte sich deutlich steigern. Der bis dahin lediglich auf Fehlervermeidung ausgerichtete Gegner steigerte sich jedoch ebenfalls, sodass sich ein enges Match entwickelte. Zum Satzende hatte der Gegner leicht die Oberhand, Heiko wahrte jedoch seine Chance bis zuletzt und drehte den Satz – just zu dem Moment in welchem weder er noch irgendjemand anderes noch einen Pfifferling auf ihn gesetzt hätten. 7:6  ging der zweite an Heiko. Den Matchtiebreak holte er sich dann voller Selbstvertrauen, selbstverständlich mit 10:6 und baute somit seine Einzelbilanz in dieser Saison auf 3:0 aus!

Die Zweite Runde mit Tobi, Alex und Achim standen nun vor der Aufgabe noch 1-2 Einzel auf die Habenseite zu buchen. Achim auf Platz 1 stand dem regelmäßig in der Landesliga auflaufenden Sven Rheinhardt gegenüber. Der Klassenunterschied konnte selbst durch taktisches Coaching durch die Teamkameraden nicht wettgemacht werde. Einige Spiele liefen über Einstand, doch schlussendlich musste Achim mit zwei gewonnen Aufschlagspielen pro Satz zufrieden sein. Mit 1:6 und 1:6 ging der Punkt zur TeG.

Alex auf Platz 3 trat gegen Jörg Nachttrab an. Beide Kontrahenten  standen sich bereits in der Winterrunde gegenüber, als Alex knapp im Matchtiebreak verlor. Trotz Unterstützung seiner Kameraden unterlag er in zwei umkämpften Sätzen mit 2:6 und 4:6. Der Jubelruf des Gegners dürfte sich weit in den Altmühlgrund ausgebreitet haben.

Auf dem 2er Platz spielte Tobi ein sehr enges Match gegen den Neuendettelsauer Phillip Raum. Tobi spielte stark, setze wie gewohnt seine Linkshänder-Vorhand gnadenlos ein und sicherte sich den ersten Satz klar. Im Zweiten Satz musste Tobi zunehmend der hohen Intensität aufgrund langer Ballwechsel  Tribut zollen. Auf der anderen Seite holte sich der sehr sicher und mit guter Länge in den Schlägen agierende Phillip Raum aufgrund hervorragender läuferischer Arbeit den zweiten Satz. Im Matchtiebreak holte Tobi noch einmal alles aus sich heraus und erarbeitete sich einen Matchball welchen er leider nicht nutzen konnte. Insgesamt ging dieses Match leider knapp mit 6:3, 2:6 und 9:11 verloren.

Drei gewonnene Doppel waren nun die einzige Möglichkeit den Sieg doch noch zu realisieren. Dieses Vorhaben war aufgrund der spielanlagen der Gegner auch nicht aussichtslos. Es spielten Matthias mit Achim im 1er, Flo L mit Andi S im 2er und Tobi mit Alex im 3er.

Das 2er konnte aufgrund seiner qualitativen Überlegenheit gegen das mit einigen Fassbier zusätzlich geschwächten gegnerischen Doppel klar mit 6:1 und 6:2 gewinnen.

Das 3er konnte nach verlorenem ersten Satz die Partie noch drehen und gewann im MTB, 4:6, 6:2 und 10:2.

Das 1er Doppel lief noch als der zwischenzeitliche 4:4 Ausgleich errungen war. Im zweiten Satz hatten die Altmühlgründler beim Stand von 5:4 etliche Matchbälle nicht verwerten können. Im gleichen Spiel erfolgte das Break ebenfalls erst nach dem x-ten Spielball. In der Folge konnte die Euphorie genutzt werden um den Satz noch mit 7:5 zu gewinnen und eine 4:2 Führung im MTB aufzubauen. Danach fehlte jedoch leider das letzte Quäntchen Glück und Spannung um den Sieg noch nach Rohr zu holen.

Dennoch wurde dem aktuell Tabellen 1. ein guter Kampf geboten – welcher aufgrund einiger knapper Situationen leider verloren ging. Im kommenden Heimspiel am kommenden Samstag gegen Ebermannstadt hat die Rohrer Truppe erneut die Möglichkeit ihre Bandbreite an guten Spielern in den Ring zu werfen und die nächsten 2 Zähler in der Bezirksklasse zu sichern.