(09876) 978797 info@tennishalle-rohr.de
Seite auswÀhlen

Hurra trara, der erste Sieg ist da !!!!

Am Sonntag, bei unserem 3. Spiel, wollten wir mal wieder zeigen, dass wir gewinnen können. Mit GeorgensgmĂŒnd hatten wir aber einen Gegner, der uns einiges abverlangt hat. Hier die Einzelheiten:

Angetreten sind wir mit Dieter, Ernst, Emil und Horst. Begonnen haben Horst an 2 und Emil an 4.

Emil hat wunderbar gespielt, brachte seinen Gegner immer wieder in Verlegenheit und sicherte sich beide SĂ€tze mit 6:4 und 6:1. Bei Horst lief es Ă€hnlich. Ohne Probleme holte auch er beide SĂ€tze mit 6:3 und 6:0, weil er endlich das spielte, was er sich immer vornimmt….

Ernst und Dieter machten es wie so oft spannend. Ernst konnte den ersten Satz souverĂ€n fĂŒr sich entscheiden . 6:1. Im zweiten meldete sich dann sein Kopf zu Wort und flĂŒsterte ihm komische Dinge ins Ohr, worauf Ernst viele Fehler machte, bzw. seinen Gegner ins Spiel kommen ließ. Ergebnis: 1:6 . Folglich musste der Supertiebreak die Entscheidung bringen. Bereits 1:5 im RĂŒckstand, fand Ernst aber wieder zu sich…..und  spielte wie im ersten Satz sein ordentliches Tennis, was sich in einem 10::8 Erfolg widerspiegelte.

Dieter war, bedingt durch seine Armverletzung, ( er dĂŒrfte eigentlich nicht spielen ) natĂŒrlich in seiner Bewegung eingeschrĂ€nkt. Trotzdem gab er wie gewohnt sein bestes und hat seinem GegenĂŒber alles abverlangt. Mit 1:6 musste er den ersten Durchgang allerdings abgeben, aber im zweiten hat sich das Blatt mal wieder fĂŒr Dieter gedreht. Er kam besser ins Spiel, und konnte mit einem 6:4 Satzerfolg sehr zufrieden sein. Auch hier musste demnach der Supertiebreak gespielt werden. Lang ging es hin und her, aber bei ebenfalls 10:8 war dann auch das vierte Einzel gewonnen und wir freuten uns auf die Doppel.

Das Einser spielten Dieter und Emil. Wie erwartet war es wieder sehr eng. Der erste Satz musste mit 5:7 abgegeben werden, was aber dann mit einem 7:5 ausgeglichen wurde. Schon kam der 3. Supertiebreak des Abends zum Zug und bescherte uns mit einem hart umkÀmpften 14:12 den 5. Punkt.

Ernst und Horst hatten es da schon leichter. Mit 6:0 und 6:1 holten sie sich den 6. und letzten möglichen Punkt.  Aber soooo leicht war es aber trotzdem nicht, gell……

Folglich konnten wir unseren ersten Sieg feiern, was sehr gut getan hat. Wie erwartet waren es alles sehr faire Matches, ohne das es echte Unstimmigkeiten gab. So, wie es sich gehört. Danke dafĂŒr auch an die Spieler aus GeorgensgmĂŒnd !!

Nun gilt es am 19.1.2020 gegen Johannis das Beste zu geben, was aber recht schwer wird. Aber wie immer treten wir frech an und geben ALLES

Auch davon werde ich wieder gerne berichten und wĂŒnsche allen eine schöne Weihnachtszeit.

GrĂŒĂŸe Horst Höfling