(09876) 978797 info@tennishalle-rohr.de
Seite auswählen

Leider war die Pressestelle der H30 Coronabedingt bisher nicht in der Lage zeitnah Berichte zu den vergangene Spieltagen zu verfassen, weshalb an dieser Stelle eine Zusammenfassung der vergangenen 4 Spiele erfolgt.

 

Die Resultate waren zusammenfassend bis heute nicht zufriedenstellen was unter anderem daran liegen mochte, dass das obligatorische und bereits akribisch geplante Trainingslager im Ausland (zur engeren Wahl standen Pilsen, Gardasee oder Mallorca) aufgrund des Lockdowns und der Grenzschließungen nicht stattfinden konnten.

 

Das ersten Spiel in der Bezirksklasse bestritten wir zuhause gegen unsere alten Bekannten vom Altmühlgrund:

Leider mussten wir aufgrund äußerst kurzfristiger und unglücklicher Ausfälle mit nur 5 Mann zu den Einzeln antreten. Ein Novum in der Geschichte der H30.  Zudem kamen unsere Spieler Heiko und Flo L direkt von der nebenan im Hauptverein befindlichen Baustelle nach harter körperlicher Arbeit zu ihren Spielen. Denkbar ungünstige Voraussetzungen also, welche kurz gesagt in einem 0:6 nach den Einzeln mündeten. Ein Ehrenpunkt wurde noch durch ein erfolgreiches Doppel erreicht.

 

Das zweite Spiel fand in Wettstetten  statt. Auch hier mussten unsere Vereinsfunktionäre Flo L und Heiko direkt vom Zisternenbau – über den Umweg 100km Autobahn – auf den Tennisplatz springen. Dennoch boten sie gute Leistungen gegen gute Gegner welche letztendlich die Oberhand gewannen. Die restlichen Einzel gingen leider bis auf Andis ebenfalls allesamt glatt in 2 an die sympathischen Gastgeber. Andi bot eine super Vorstellung gegen einen grandios aufspielenden Gegner. Die Partie wurde auf dem besten Platz der Anlage mit leichtem Grasbewuchs durchgeführt, welcher den Platz etwas mehr Stabilität als den übrigen Plätzen verlieh. Auf der ansonsten wirklich schönen und weitläufigen Platzanlage in Wettstetten waren dann die Doppel nur noch Formsache und wurden pünktlich vor einem heftigen Wärmegewitter abgeschlossen. Zwei Doppel konnten noch Zähler nach Rohr lotsen.

 

Das bisherige Highlight dieser Saison folgte am 3. Spieltag. Zu Gast war der MTC Wassertrüdingen. Fast alle Einzel konnte hier gewonnen werden. Nur Heiko hatte erneut keine Möglichkeit ausgeruht und konzentriert seine Tennispartie zu bestreiten. Ein Gau während der Arbeiten im Bereich des Hauptvereinsgeländes zwangen ihn dazu vor und nach seinem Einzel wichtige Arbeiten durchzuführen. Die Doppel wurden alle gewonnen und somit war der Endstand mit 8:1 diesmal aus Rohrer Sicht sehr aufbauend und erfreulich.

 

Am 4. Spieltag empfingen wir die Multikulti-Truppe von Noris WB Nürnberg aus dem Norden Nürnbergs mit vielen ansässigen international agierenden Großunternehmen. Scheinbar gehört es dort zur Teamphilosophie keine Nationalitäten zu bevorzugen oder zu benachteiligen. Folgerichtig standen 6 Spieler aus 6 Nationen auf dem Spielberichtsbogen: BRA, CRO?, GBR, ECO, FRA, GER.

Die Rohrer Mannschaft  welche ausschließlich aus gebürtigen Mittelfranken besteht versuchte gegen dieses internationale Starensemble alles um sich durch die Einzel eine gute Basis zum Sieg zu verschaffen.  Leider verliefen 4 Einzel unglücklich, zum Teil mit vergebenen Satzbällen oder knapp verlorenem Tiebreak. Somit war die Aufgabe nach den Einzeln drei Doppel zu gewinnen.  Fast gelang der Coup, jedoch leider nur fast. 4:5 war trotzdem Grund genug um anschließend gemütlich und gutgelaunt den Abend ausklingen zu lassen.