(09876) 978797 info@tennishalle-rohr.de
Seite auswählen

Saisonauftakt der Junioren 1

Nachdem unser eigentlich erstes Spiel gegen den SC Worzeldorf aufgrund des Wetters ausgefallen und verlegt worden ist, hieß der erste Gegner der Saison TC Wachendorf .

Für uns an den Start gingen Yanni, Jonas Ronny und Sebi .

Da wir jeweils nur ein Einzel und ein Doppel gewinnen konnten, stand es 2:4 gegen uns.

Kein optimaler Start in die Saison.

Doch im nächsten Spiel gegen den NHTC Nürnberg solte es besser laufen. Mit einer kleinen Veränderung der Aufstellung traten wir gegen den vermeindlich stärkeren Gegner an. Nach wieder einmal unglücklichen Einzeln, mussten erneut zwei Doppel her, um noch das Unentschieden zu holen. Durch großartigen Teamspirit und einer tollen Mannschaftsleistung, konnten wir tatsächlich beide Doppel gewinnen und das Unentschieden klar machen. Ein großer Dank geht an Breno fürs Aushelfen in der Junioren 1 Mannschaft und für die großartige Leistung, vorallem im Doppel, gegen vier Jahre ältere Gegner.

 

Yanni

 

 

Herren 50

Also, das 3. Punkspiel ist Geschichte. Bei herrlichem Wetter sind wir in Wendelstein angetreten, auf einer tollen Anlage mit top Plätzen ! Rundherum waren es spannende und schöne Spiele, nur der Ausgang wäre verbesserungswürdig…..

Zu den Einzeln möchte ich sagen, dass wir „hintenraus“ mittlerweile eine „Bank“ haben, denn sowohl Jürgen an 5 und Thomas an 6 haben bisher  ALLE   3 Einzel nach Hause geholt !!!   Das ist spitze !!!!!

Aber hier doch der Reihe nach:

Dieter erwischt es in dieser Saison schon recht hart, denn er durfte bisher immer gegen deutlich bessere Gegner antreten, die einfach ihre höherklassige Erfahrung zeigen können. Mit einem 0:6 und 1:6 hatte er nicht wirklich Chancen. Aber das ist nun mal so und ja auch kein Beinbruch. Aber toll gekämpft hat er !!!

Ich konnte mich erfreulicherweise durchsetzen. Mit 6:1 und 6:4 sicherte ich uns einen Punkt und gehe gestärkt aus der Partie.

Ernst musste sich einem konditionell recht gut aufgestellten Gegner beschäftigen. Mit etwas mehr Glück       – aber das gilt ja meist für beide Seiten – könnte es auch anders ausgehen. Mit 4:6 und 2:6 ging dann dieses Match dann leider doch an Wendelstein.

Michael hat toll gekämpft, aber auch er musste anerkennen, dass der Wendelsteiner die sichereren Bälle schlug. Allerdings hat Michael, im Vergleich zu den letzten beiden Spielen, deutlich mehr durchgezogen, so wie er es sich vorgenommen hat.  Ein 0:6 und 2.6 konnte er aber nicht verhindern.

Jürgen hatte eine hart Nuss zu knacken. Sehr sicher und präzise waren die Schläge, an die sich Jürgen erst  gewöhnen musste. Na ja, der erste Satz ging dann eben mit 1:6 an die Heimmannschaft. Aber wir kennen ja unseren Jürgen. „Ein Spiel dauert 90 Minuten und der Ball ist rund“,  so zumindest die Logik im Fußball. Folglich kam Jürgen „besser aus der Kabine“ , überraschte seinen Gegner im zweiten Satz mit besserem Spiel, da er sich jetzt auf ihn eingestellt hatte und holte diesen mit einem respektablen 6:4. Also gab es „Verlängerung“ im Supertiebreak. Da war vielleicht ein Krimi…Lag er doch etwas ungünstig zurück, konnte aber durch Nervenstärke ausgleichen, vergab die Möglichkeit zum Matchball, um sich dann doch VERDIENT mit 12:10 den Sieg zu sichern.

Thomas konnte Anfangs mit der gelben Kugel keine Freundschaft schließen, lag er doch im ersten Satz gleich 0:4 hinten. Das ließ er natürlich nicht auf sich sitzen und holte ordentlich auf. Tiebreak. Wie das immer so ist, einer zu viel hinten raus, oder ein guter Schlag von der anderen Seite, das Ergebnis war ein 6:7. Der zweite Durchgang war dann wesentlich besser, Thomas konnte das Spiel kontrollieren und schaffte ein 6:2, womit auch dieses Match im Supertiebreak die Entscheidung finden musste. Trotz heftiger Gegenwehr konnte Thomas aber durchsetzen und holte sich das Match mit 10:6. Tolle Leistung.!!

Wer hätte das gedacht, es stand nach den Einzeln mal wieder 3:3. Jetzt wollten wir es aber besser machen als die beiden letzten Male. Heute wollten WIR mit mindestens 5:4 gewinnen.  Haben wir es geschafft?

Wenn jemand auf unseren Sieg gesetzt hätte, wäre er reich geworden…… da es uns leider nicht gelungen ist, in den 3 Doppeln das Bollwerk zu durchbrechen. Spannend und schön waren die Spiele schon, aber die individuellen Fehler auf unserer Seite trugen eben dazu bei , dass das Einser mit 2:6 und 2:6, das Zweier mit 2:6 und 4:6, sowie das Dreier mit 2:6 und 3:6 abgegeben werden mussten.

Aber zumindest war das Ergebnis mal ein anderes… 3:6 unterlegen, statt knapp mit 4:5.

Letztlich war es aber doch ein Erfolg, da wir keine Klatsche bekommen haben, sondern uns gegen eine wirklich spielerisch gute Mannschaft ordentlich präsentiert haben. Darauf sollte jeder von uns persönlich aufbauen, für die kommenden Spiele gegen Reichelsdorf und Altenberg.

Und wie ihr euch sicher denken könnt, werde ich auch darüber berichten.

Sportliche Grüße und tolle, siegreiche Spiele

Horst Höfling

 

 

 

Mal wieder Land unter beim TCRW Erlangen

15 Uhr Spielbeginn der Knaben…. schön wäre es gewesen! Dann hätte man sich nicht das Trauerspiel unseres ruhmreichen 1. FCNürnberg anschauen müssen! So konnten wir leider erst mit über 90 gruseligen Fussballminuten Verspätung beginnen. Bei den Einzeln lief es noch befriedigend. Marian musste sich zwar genauso wie Manu ihren sehr starken uns  wohl bekannten Gegnern Philipp und Joris geschlagen geben. Dafür konnten aber Breno und Kris gegen Alexander und Niko Punkte holen. Leider konnten wir uns aber dann in den Doppeln mit Breno und Raphael so wie Kris und Manu nicht belohnen und mussten somit leider ohne Zählbares kurz nach Einbruch der Dunkelheit nach Hause fahren.

Herren 50

Gestern hatten wir unser 2. Spiel gegen die 60 er, mit der Hoffnung, eine Verbesserung zu Wachendorf zu erreichen. Ist es uns gelungen????

Hier der Bericht:

Die Mannschaft war die selbe wie letzte Woche. Dieter, Ernst, Michael, Jürgen, Thomas und Horst.

Runde 1:

Michael kam mit dem Spiel seines Gegners nicht so zurecht , weiche Bälle sind nicht sein Ding. Folglich gewann der 60er die Oberhand und sicherte sich den Sieg mit 6:3 und 6;2.

Thomas musst sich schon anstrengen, die hohen Bälle zu verwerten. Zeigte aber Geduld und gewann den ersten Satz im Tiebreak mit 7:6. Im zweiten Satz lief es besser und schlug sich in einem 6:3 für Thomas nieder.

Bei mir lief es ganz ordentlich, ich konnte mein Gegenüber in Schach halten und gewann 6:2 und 6:1.

Runde 2:

Jürgen ließ trotz heftiger Gegenwehr nichts anbrennen und machte für sich den Sack mit einem 6:2 und 6:1 zu.

Ernst musste sich mit einem Gegner mit LK 20 herumschlagen, der aber eigentlich – wenn er nicht pausiert hätte – sich im einstelligen Bereich befindet. Das hat man deutlich gesehen. Ernst spielte gut und kämpfte, konnte aber wegen der Überlegenheit  auf der anderen Seite des Platzes nichts ausrichten. Die Folge: ein 1:6 und 1:6.

Dieter hatte das gleiche Los wie Ernst gezogen und durfte eine LK 16 bearbeiten, der ebenfalls wegen Pause keine LK 8 mehr hat , und eben mehr Erfahrung mitbringt. Deutlich höhere Ligen lassen hier grüßen. Trotzdem war es nicht so, dass Dieter vom Platz geschossen wurde. Das 2:6 und 2:6 war aber nicht zu verhindern.

Also stand es mal wieder 3:3 und die Doppel mussten es wieder richten.

Im Einser mit Dieter und Thomas war leider nichts auszurichten, mit einem 1.6 und 2.6 waren die 60er das bessere Team. Im Zweier mit Jürgen und mir kamen wir ebenfalls nicht über ein 4:6 und 3:6 hinaus, womit das gesamte Match an 1860 ging. Daran  änderte auch ein starkes 6:1 und 6:3 vom Dreier mit Ernst und Michael nichts mehr.

Das ist jetzt leider das zweite 4:5 in Folge, was uns den letzte Tabellenplatz beschert. Nächste Woche sind wir in Wendelstein, und wenn wir da ein 4.5 holen würden, dann wäre das Klasse.

Sportliche Grüße

Horst

Erleichterungen Hygiene und Verhaltensvorschriften Corona

Die Bayerische Staatsregierung hat weitere Lockerungen der Infektionsschutzmaßnahmen bekannt gegeben. Die Nutzung von Umkleidekabinen und von Nassbereichen (Duschen) ist nun unter Einhaltung vorhandener Schutz- und Hygienemaßnahmen wieder gestattet! Bei uns dürfen die Duschen zur Einhaltung des notwendigen Abstandes nur einzeln betreten werden. Auch bezüglich der Anreise zu den Auswärtsspielen gibt es gute Neuigkeiten, denn nun sind auch Fahrgemeinschaften wieder möglich! Sollten Personen nicht nur des eigenen Hausstandes mitfahren, ist aber nach wie vor das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung angeraten.

thumbnail of btv_plakat_hygiene_A3_spieler_220620

Saisonstart der Midcourt I

Am 21.06.20 durften Marc, Luca, Lenny und Lion die Mannschaft des TC Wachendorf auf unseren Plätzen begrüßen.

Wir starteten mit Luca gegen Milla und Lion gegen Marietta. Lion musste sein Match leider mit 1:4 und 0:4 an Marietta abgeben. Luca konnte sein Spiel gegen Milla mit 4:1, 4:1 gewinnen.

Danach ging es gleich in die zweite Runde und Lenny traf auf Liam sowie Marc auf Jonas. Lenny verlor sein Spiel gegen Liam mit 1:4, 1:4. Zeitgleich spielte Marc gegen Jonas und beide lieferten sich ein spannendes Spiel, was Marc mit 4:1, 4:1 für sich entscheiden konnte. Daher hieß es nach den Einzeln 2:2 und die Doppel sollten es richten.

Marc, Luca, Lenny und Lion entschieden sich für Luca und Lenny im 1er- und Marc und Lion im 2er-Doppel. Diese Taktik sollte für die Kids aufgehen, denn sie gewannen beide Spiele und am Ende hieß es 4:2 für Rohr.