(09876) 978797 info@tennishalle-rohr.de
Seite auswählen

Junioren 18 Vizemeister in Bezirksliga

Unsere leicht neu formatierte Junioren 1 Mannschaft durfte in der Winterrunde in der Bezirksliga, der höchsten Liga in Mittelfranken, antreten. Das  Ziel war klar: Klassenerhalt!!! Doch daraus wurde mehr. Nachdem wir gleich im ersten Spiel gegen den unangefochtenen Meister, den TSV Altenfurt, eine klare Klatsche hinnehmen mussten, konnte es nur noch besser laufen. Durch Siege gegen SC Worzeldorf, NHTC Nürnberg, TC Wachendorf, TC Neunkirchen und einem Remis gegen ATV Frankonia Nürnberg stehen wir am Ende der Saison auf Rang 2 der Tabelle. Weit über das Ziel hinausgeschossen, für einen verhältnismäßig kleinen Verein, wie Rohr, ein super Ergebnis. Bei diesem Erfolg beteiligt waren Yanni(6), Neuzugang Jonas(5), Sebi(5), Ronny(6), Tom(1) und der kleine Breno(1). Zu erwähnen ist noch der außerordentliche Teamgeist, den wir die ganze Saison zeigten und ohne den wir nicht diese Ergebnisse erzielt hätten.

Yanni

                                      (Auf dem Bild fehlen: Tom und Breno)

D50: leider verloren

Ebenfalls am 8.3.durften die Damen 50 in Herpersdorf gegen Grün-Weiß Fürth antreten.
Christa hatte auf 1 eine Spielerin mit einstelliger LK und somit war der Sieg für die Gegnerin aus Fürth eine klare Sache. Marika gewann den ersten Satz, gab den 2. allerdings ab und hat dann im Match Tiebreak leider verloren, auch durch das Einwirken der Gegnerin die mit Bauchschmerzen für Unterbrechungen sorgte und Marika dadurch etwas aus der Konzentration gebracht hat.
Gudrun konnte ihr Einzel in 2Sätzen gewinnen und Gaby hatte leider kein Glück und musste ihr Spiel abgeben. Mit einem 1:3 nach den Einzeln wollte man beide Doppel gewinnen um zumindest ein Unentschieden zu erreichen. Christa und Marika verloren knapp im Match Tiebreak und Gudrun und Gaby konnten sich durchsetzen und gewannen in 2 Sätzen.
Somit kam es zur 2:4 Niederlage😔

D40 verlieren mit einfacher Rechung😉 5+7+7+18=1:5

Am 8.3.20 waren die Landesliga Damen 40 gegen die Mannschaft aus Altenburg mal wieder leicht überfordert.☺️
Heike hatte es auf der 1 mit einer LK 5 Gegnerin zu tun. Ein klarer Sieg für Altenfurt, zumal Heike noch mit Rückenproblemen zu kämpfen hatte. Ebenso erging es Doris (LK7)und Birgit(LK7). Die Einzel waren schnell abgespielt. Die Rohrer Gegenwehr hielt sich stark in Grenzen. Einzig Anja hat ihr gutes Einzel mit einem Sieg für Rohr krönen können.
Leider konnte Heike aufgrund ihrer Rückenbeschwerden kein Doppel mehr spielen und somit haben wir ein Doppel vergeben müssen. Doris und Birgit spielten dann frei auf. Schöne Ballwechsel und Spaß am Spielen war die Maxime…es ging ja um nix mehr…und konnten mit dieser Einstellung mit 4:6 und 5:7 ein passables Ergebnis erspielen, auch wenn es eine Niederlage war 😅.
Die Gesamt Niederlage war also 1:5😏

H30 mit Eichhörnchentaktik zum Klassenerhalt?

Am vergangenen Sonntag kam es in der Bezirksliga zu einem vorentscheidenden Spiel um den Abstieg. Rohr in der Tabelle auf Platz vier gegen den sechsten aus Ottensoos. Die Ottensooser traten mit ihrer in dieser Saison nominell bestbesetzten Mannschaft an um sich eine Chance auf den Klassenerhalt zu wahren.

 

In der ersten Runde spielten unsere zugewanderten Bärs, Matze und Tobi.

Tobi holte sich im Eiltempo den ersten Satz um im Zweiten etwas nachzulassen. Im MTB zeigte er sich aber wieder voll konzentriert und holte den Sieg.

Matze machte es genau umgekehrt: Verlor den Ersten um sich dann zu steigern und den zweiten Satz für sich zu entscheiden. Im MTB leider das unglücklichere Ende für Matze.

 

Die zweite Runde bestritten der nach zweimaliger Knieverletzung wieder genesene Phil und ich.

Phils sportliches Talent konnte die lange Tennisabstinenz nicht negativ beeinflussen und somit war der nächste Zähler eingeheimst.

Mein Spiel kann als Spiel der vergebenen Chancen betrachtet werden. Ca. 30 Spielbälle konnten nicht genutzt werden. Letztendlich hatte der etwas fittere und bessere Spieler auf der Gegenseite gewonnen.

 

Die Doppel wurden von beiden Teams selbstbewusst oder mangels Kreativität 1+2 und 2+3 aufgestellt. Die oft zitierte Rohrer Doppelstärke lies sich in den ersten 45 Minuten auf beiden Plätzen jedoch leider nur ab und zu erahnen. Das zweier Doppel konnte das Ruder leider nicht mehr herumreisen und verlor glatt in Zwei. Nun waren die ausgebrannten Familienväter zu später Stunde in der Pflicht schlimmeres zu verhindern. In einem Kraftakt musste das bereits kassierte Break im 2. wieder egalisiert werde um ihn später mit einem weiteren Break zum 7:5 zu gewinnen. Die Gunst der Stunde wurde genutzt und der MTB ebenso nach Rohr geholt.

 

Der 3:3 Endstand beschert uns einen weiteren wichtigen Punkt im Kampf gegen den Abstieg. Im letzten Spiel am 21.03. geht es gegen RW Erlangen nochmals darum wichtige Punkte zu holen um in der verzwickten Tabellensituation den Klassenerhalt zu sichern.

D50-leider kein Sieg😢…und kein Foto😅

Am 8.2.20 traten die Damen 50 gegen den TSV Altenberg an. Die Hoffnung war im besten Fall  zwei Punkte zu holen, na gut,  auch mit einem Punkt also Unentschieden wäre man zufrieden gewesen🙃 Es kam aber ganz anders;)

Die stark aufspielenden Altenbergerinnen schnappten sich in der ersten Einzelrunde beide Siege. Christa und Gudrun konnten sich leider nicht durchsetzen. Marika bezwang dann in der zweiten Runde die Gegnerin im Match Tiebreak und Birgit konnte in 2 Sätzen auch den Punkt für Rohr erspielen👍🏼
Somit war alles wieder offen…2:2 nach den Einzeln!

Die Doppel sollten die Entscheidung bringen. Leider konnte man sich in beiden Doppeln nicht behaupten und die Damen 50 aus Altenberg fuhren mit einem 4:2 Sieg nach Hause! Alles in allem wurde hart und fair gefightet, entscheidend ist wieder einmal wer den EINEN Fehler mehr macht 🤪😉!

H30 mit Punkt nach doppelten Doppelgewinn

Trotz des kurzfristigen Ausfalls von Phil – aufgrund einer erneuten Knieverletzung – ging die Rohrer Jungseniorentruppe gut aufgestellt in die Partie gegen Burgfarrnbach. Es spielte an 4 Alex mit neuem Griffband und sogar neuer Saite, nachdem die Alte ihre Dienste im Abschlusstraining am Vorabend nach rund 1,5 Jahren einstellte. Auf der 3 Tobi, auf 2 Andi und auf der 1 Kanonenfutter-Achim.

Die erste Runde wurde in die zweite verschoben und somit versuchten Tobi und Achim zählbares gegen ihre LK-mäßig überlegenen Gegner herauszuholen – leider vergebens.

Tobi verlor glatt gegen den technisch sehr sauber spielenden und sich gut bewegenden Bastian Kraus. Nach etlichen sehenswerten Aktionen beider Spieler ging das Spiel an Burgfarrnbach. Endstand 2:6, 2:6.

Mein ansonsten netter Gegner Rolf Meinl überzeugte mit einer nahezu fehlerfreien Sliceperformance. Bis auf ca. 3-4 Ausnahmen segelte jeder Ball als tiefer Slice in mein Feld. Einige Volleyfehler meinerseits brachten mich um die Möglichkeit erfolgreich etwas entgegen zu setzen. 3:6, 2:6.

Alle Hoffnung ruhte nun auf der nachfolgenden Runde.

Andi und Markus Phillipp spielten an diesem Tag das wohl beste Einzel. Sehr gute Aufschläge und druckvolle Grundschläge bescherten den Zuschauern eine abwechslungsreiche Partie. Leider mit dem etwas glücklicheren Ende für den Burgfarrnbacher Kontrahenten. 6:7, 4:6.

Alex ging nicht nur mit frischen Material an den Start, sondern nutzte auch die Verschiebung seiner Partie optimal zur Vorbereitung. Sein Gegenüber Michael Adolph konnte den Aufschlägen und Returns des wie beflügelt aufspielenden Alex oftmals nur fluchend hinterher hechten. Eine tadellose Vorführung hielt die Rohrer Truppe am Leben. 6:1, 6:2.

Die Doppel wurden nach ausgiebigen Taktikbesprechungen von beiden Mannschaften denkbar einfach aufgestellt: 1+2, 3+4.

Im 2er Doppel mit Tobi und Alex knüpfte Alex an seiner Leistung aus dem Einzel nahtlos an. Tobi lies sich von der Euphorie anstecken und somit spielten die Beiden einen jederzeit ungefährdeten Sieg ein. 6:2, 6:1.

Doppel 1 war im ersten Satz knapp unterlegen, wobei auch die Stärke der Gegner gewürdigt werden muss. Im 2. Satz konnten wir unser Niveau jedoch steigern und ihn knapp nach hause holen. Der einzige MTB des Tages ging nach sehenswerten Ballwechseln an uns. 3:6, 7:6, 10:6.