(09876) 978797 info@tennishalle-rohr.de
Seite auswählen

Herren 50 – Sommer 16

Herren 50 schlagen Flügelrad

Es ging also am Samstag gegen Flügelrad, mit Ernst, Dieter, Klaus Petsch und Horst.

Im ersten Durchgang hatte Ernst Anfangs doch so seine Startschwierigkeiten, weshalb der erste Satz mit 3:6 auch an Flügelrad ging. Anschließend war Ernst aber warm und machte mit 6:0 eine sehr gute Figur. Im Match Tiebreak, ja hoppla, war er aber recht schnell mit 3:7 ganz schön hinten. Allerdings kennen wir ja unseren Ernstl : aufgeben ist nicht und folglich konnte er sich doch mit 10:8 durchsetzen.

Klaus war im ersten Satz ebenfalls nicht so erfolgreich, wie er das von sich erwartet und musste auch 3:6 abgeben. Er konnte sich jedoch steigern und seine Fehlerquote verringern ,was ihm dann auch Satz 2 mit 7:5 einbrachte. Im Match Tiebreak lag er ebenfalls schnell zurück und konnte mit Biss und Selbstvertrauen ein 4:7 noch aufholen und das gesamte Match mit 10:7 für sich entscheiden.

Im 2. Durchgang hatten dann Dieter und Horst die Chance, ihre Einzelpunkte zu holen .

Dieter durfte wie immer viel laufen, da sein Gegner die Bälle sehr gut verteilen konnte. Trotz seiner großen Anstrengung gelang es ihm aber nicht, ein 3:6 zu verhindern. Also musste es dann im 2.Satz anders werden. Der Kampf ging weiter und Dieter machte mehr richtig und weniger Fehler, weshalb er auch in den Tiebreak gehen konnte und diesen mit 7:2 für sich entschied. Mental gut gerüstet ging er also in den Match Tiebreak. Kurioserweise machte er jetzt wieder mehr Fehler, was ihn den Sieg kostete. Mit 5:10 war dann auch Schluss und das erste Einzel ging an Flügelrad.

Bei Horst war es verhältnismäßig entspannt. Mit 6:2 und 6:0 holte er souverän seinen Punkt. Somit konnte die Begegnung schon mal nicht mehr verloren gehen.

Das Doppel Ernst / Klaus tat sich im ersten Satz auch etwas schwer, konnten diesen jedoch mit 7:5 nach Hause fahren. In Satz 2 lief es dann recht rund und so wurden sie mit einem 6:2 belohnt.

Dieter und Horst setzten sich mit jeweils 6:1 und 6:1 durch, allerdings war es nicht so deutlich, wie es das Ergebnis darstellt. Verdient war es aber auf alle Fälle.

Hurra trara die H 50 haben ihr erstes Spiel verdient gewonnen!!!!!!

Es waren schöne, spannende Spiele, ohne das es jemals einen Streitpunkt gab. Danke dafür an die Spieler von Flügelrad, aber so soll es ja auch sein….

Jetzt haben wir uns mal kurz von der Abstiegszone entfernt, haben aber schon 4 Spiele, die anderen erst 2 oder 3 und wir hoffen natürlich, das die Klasse erhalten werden kann.

Das war`s mal wieder von den H 50, freuen uns über den Sieg und wünschen unseren anderen Mannschaften ebenfalls schöne Siege in den kommenden Begegnungen.

Grüße

Wolly Longlein….

Klarer 8:1 Erfolg zum Saisonausklang

Zum Abschluss der Medenrunde konnte unsere Herren 50 die Gäste aus Burgoberbach klar mit 8:1 bezwingen. Die Herren 50 beenden die Saison somit mit 8:4 Punkten zwischen Rang 2 und Rang 4 je nachdem wie die letzten offenen Partien ausgehen.

Die Ergebnisse gegen Burgoberbach im Detail:

Sieg gegen 1860 Fürth

Mit Dieter, Horst, Ernst, Michi, Georg und Thomas konnten wir einen 7:2 Sieg einfahren. Die beiden Punkte gaben Michi und Ernst ab, Michi war im Supertiebreak platt und Ernst hatte eine harte Nuss zu knacken, was ihm aber leider nicht gelang. Beide Spiele allerdings sehr knapp.

Die anderen freuten sich über ihre Einzelsiege und die Doppel konnten ebenso erfolgreich abgeschlossen werden.
Nun steht nächste Woche noch Burgoberbach an und wir sind frohen Mutes auch das letzte Spiel der Saison positiv zu beenden. Wird aber schwer, weil wir nicht in voller Stärke antreten können.

Herren 50 – Langenzenn 3:6

Zuerst möchte sich die Mannschaft bei Edi Salmen und Hans-Jürgen Heinrich bedanken. Sie haben uns tatkräftig unterstützt, da wir sonst nicht in voller Mannschaftsstärke hätten antreten können !!!!

Deshalb auch gleich zu Beginn die Berichte von den beiden Kämpfern:

Hans-Jürgen an 6 spielend, hat gut gespielt und stark gekämpft, aber leider wegen fehlender Matchpraxis beide Sätze mit 4:6 und 4:6 abgegeben. Er hat wunderbar mitgehalten, die wichtigen Punkte zum Sieg musste Hans-Jürgen allerdings dem Gegner überlassen. Es hat nicht viel gefehlt…..

Unser Edi, an 5 gesetzt, hat ebenso längere Zeit kein Medenspiel mehr bestritten, hat sich aber dennoch stark verkauft, und dem Langenzenner Spieler alles abverlangt. Den ersten Satz brauchte Edi noch zum Warmwerden und lag mit 2:6 hinten. Im zweiten Satz steigerte er sich deutlich und konnte den Tiebreak mit 7:6 für sich entscheiden. Auch im berühmten Supertiebreak war alles offen und mit langen Ballwechseln die Kondition und das Nervenkostüm gefordert. Mit 7:10 hatte Edi allerdings das Nachsehen, war aber trotzdem froh und stolz , so eine gute Leistung gebracht zu haben!!!!

Thomas auf der 4 hatte ebenfalls einen starken Gegner, der seine Chancen nutzte und mit 4:6 in Führung ging. Im zweiten Satz war Thomas dran, aber wie das halt oft so ist, fehlte das Quäntchen Glück für die Big Points. Was ein 5:7 für Langenzenn bedeutete. Trotzdem eine starke Leistung von Thomas, es hätte auch anders ausgehen können.

Unser Ernstl, an 3, mit seiner Erfahrung und Top Kondition, zeigte die Zähne und sicherte der Mannschaft den ersten Sieg !!! Der erste Satz verlief noch recht eng, Ernst behielt aber im Tiebreak mit 7:6 die Oberhand und war somit für den zweiten Satz mental bestens gerüstet. Er rang sein Gegenüber nieder- wie halt immer – und sicherte sich den zweiten Durchgang souverän mit 6:2.

Unser Einser, der Dieter, hatte den schwersten Gegner erwischt. Aber an 1 ist das auch normal…. Mit seinen druckvollen aber auch gefühlvollen Schlägen brachte er Dieter in Verlegenheit und konnte sich mit 3:6 den ersten Satz sichern. In Satz 2 setzte er noch mal eine Schippe drauf und gab Dieter ein 1:6.

Bei Horst lief es hervorragend, er konnte den ersten Satz mit 6:1 für sich entscheiden und im 2. Satz immerhin mit 5:1 in Führung gehen. Das Match war doch schon im Sack!!! Eigentlich. Wenn der Gegner nicht wäre….und der Kopf…. Na ja, jedenfalls brachte Horst das Kunststück fertig, den Satz noch mit 5:7 an den Gegner zu verschenken, trotz zweier Matchbälle !!
Aber der berühmte Faden war gerissen, im Kopf nur Matsch und deshalb war der Supertiebreak mit 2:10 auch weg. Horst hat sich hier wirklich selbst geschlagen, und will hart an sich arbeiten !!
Auch das diese mehr als schmerzliche Niederlage ein Geburtstagsgeschenk an den Gegner war, konnte Horst nicht trösten die Enttäuschung war einfach zu groß.

Nachdem es also 1:5 in den Einzeln stand, konnte mit den Doppeln nur noch eine Ergebniskorrektur erreicht werden.

Das 1 er Doppel mit Dieter und Horst war wirklich ein sehr schönes Spiel ! Wir waren gegen unsere beiden Bezwinger im Einzel gefordert, und mussten gleich ratz fatz einem 0:3 Rückstand hinterher laufen. Aber wir wären nicht das 1 er Doppel, wenn wir nicht bis zum Umfallen kämpfen würden !!! Mit Druck und Einsatz machten wir den ersten Satz mit 6:4 zu und nahmen das Positive mit in Satz 2.
Auch hier lagen wir mal wieder zurück, konnten aber mit weiterhin konzentriertem Spiel und viel Laufarbeit den Satz mit 7:6 im Tiebreak zumachen. Hurra, wir haben gewonnen !!!!!! Eine kleine Entschädigung für die vermasselten Einzel.

Das 2 er Doppel mit Thomas und Edi kämpfte ebenfalls mit allen Mitteln, konnte aber ein 3:6 und 4:6 nicht verhindern. Auch hier war nicht klar, wer das Rennen macht, weil viele Spiele recht eng waren. Thomas und Edi haben gut miteinander harmoniert, und nur knapp verloren.

Im 3 er Doppel spielte unser Einzelsieger Ernst mit Hans-Jürgen. Ein schönes Spiel, mit positivem Ausgang für unsere beiden Recken ! Mit 6:4 und 6:2 holten sie für uns den 2. Doppelsieg.

Somit hat die Mannschaft aus Langenzenn die Punkte durch ein 3:6 aus Rohr entführt und sich natürlich mehr als gefreut. Herzlichen Glückwunsch.

Unser nächstes Heimspiel am 2.7. gegen 1860 Fürth wird die nächste Bewährungsprobe, da ist allerdings auch unser Schorsch wieder mit eingeplant und auch Michi Lein.

Danke fürs lesen, und allen anderen Mannschaften viel Erfolg bei den kommenden Spielen.

Grüße

Horst Höfling

Herren 50 unterliegen Altenberg

Wie erwartet, war der Gegner schwer zu spielen. Wir waren in den Einzeln mit Ernst, Dieter, Georg, Thomas, Vittorio und Horst angetreten, konnten unsere Chancen mal wieder nicht verwerten und kamen mit 7:2 unter die Räder.
Dieter verlor den 1. Satz, konnte im 2. Satz durch harten Kampf den Tiebreak für sich entscheiden, musste dann im Supertiebreak allerdings mit 10:4 abgeben.

Horst entschied den 1.Satz deutlich für sich, den 2.Satz holte sich aber sein Gegenüber. Im Supertiebreak hatte Horst einige Matchbälle, die er nicht verwerten konnte und musste sich zähneknirschend mit 15:13 geschlagen geben.

Ernst machte mit seinem Gegner kurzen Prozess, beide Sätze gingen verdient an unseren Ernst. Tolle Leistung, Ernst !!!

Na ja und unser Georg, verletzt ins Spiel gegangen und nur fürs Einzel dabei, ließ ebenfalls, so wie wir ihn eben kennen, dem Mann aus Altenberg keine Chance. Zwei Sätze, ratz fatz, drum hat der Altenberger auch mächtig geschimpft. ( mit sich versteht sich… ) ebenfalls eine hervorragende Leistung, Georg !!

Thomas konnte im ersten Satz mithalten, hatte auch seine Chancen, musste sich den guten Schlägen aber immer mehr ergeben und gab entsprechend ab, ebenso den 2.Satz.

Vittorio erging es nicht anders, stark gekämpft aber leider nichts geholt, abgegeben in 2 Sätzen.

Mit 4:2 im Rückstand ging es dann also in die Doppel.

Dieter und Horst waren noch gar nicht am Platz, da war der 1.Satz mit 6:1 weg. Im 2. führten sie 5:2, konnten den Sack aber wegen zu vieler Fehler nicht zumachen, weshalb Altenberg sich über ein 7:5 freute.

Thomas und Vittorio machten es echt spannend im 1.Satz, gaben aber dennoch knapp mit 7:5 ab. Im 2. Durchgang war die Luft irgendwie raus und es stand 6:0.

Ernstl und Herbert Bär, unser Ersatz für den verletzen Georg, kämpften sie im 1.Satz mit 6:4 nieder, aber der 2. Satz war dann leider mit 6:3 weg. Der Supertiebreak ging dann mit 10:4 ebenfalls an die Gastgeber, die uns dann aber mit fränkischen Köstlichkeiten vom Grill verwöhnten, wodurch die schmerzliche 7:2 Niederlage praktisch weggefuttert wurde.

Trotz des Sieges der Gastgeber war es ein schöner Tag mit unterhaltsamem Tennis, wir beglückwünschen die Mannschaft aus Altenberg zum Sieg und hoffen, dass unsere nächsten Spiele wieder von Erfolg gekrönt sind.

Kantersieg am Altmühlsee

Unser Ausflug nach Altenmuhr war sehr schön, besonders, weil wir gesamt eine recht gute Leistung erbracht haben. Wir konnten uns bei sehr schönem Wetter in allen Spielen durchsetzen und einen 9:0 Sieg mit nach Hause nehmen.
Es wurde zwar teilweise spannend, aber wirklich gefährdet war kein Satz.
Somit fällt der heutige Spielbericht recht kurz aus, es ist ja auch alles perfekt gelaufen.
Wir freuen uns jetzt auf das sicherlich schwere Spiel in Altenberg, da müssen wir schon unser bestes Tennis zeigen. Aber wir sind frohen Mutes und fahren mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein nach Altenberg. Wie es gelaufen ist, werde ich dann wieder vermelden.

Seite 1 von 412...Letzte »