(09876) 978797 info@tennishalle-rohr.de
Seite auswählen

Herren 30 – Sommer

Sommer Herren 30 Tabelle

Sommer Herren 30 Spielplan

Herren 30 mit starkem Auftritt

Am 11. Mai empfingen unsere Herren 30 nach dem unglücklichen Saisonstart in Erlangen die zweite Mannschaft der SpVgg Jahn Forchheim. Beim letzten Aufeinandertreffen vor einigen Jahren hagelte es eine 1:8 Klatsche für unsere 30er. Da mit Matze, Philipp und Andi S. auch noch drei Stammkräfte passen mussten, waren die Vorzeichen  alles andere als gut.

Trotz unsicherer Wetterlage begannen die 30er auf den Freiplätzen. In der ersten Runde starteten Captain Alexander Bär auf Position 6, Flo Leuthold auf Position 4 und Florian Bär auf Position 2. Alex zeigte eine gute Leistung und gewann sicher in zwei Sätzen. Flo L. legte gegen den Österreicher Payrleitner stark los und holte sich den 1. Satz mit 6:2. Im zweiten Satz drehte Payrleitner auf, so dass der Matchtiebreak entscheiden musste. Hier behielt Flo die Nerven und holte den zweiten Punkt für Rohr. Flo B. konnte gegen Karsten den 1. Satz mit 6:4 für sich entscheiden und musste den zweiten mit 3:6 abgeben. Im Match-Tiebreak konnte Flo beim Stand von 5:9 vier Matchbälle abwehren und hatte beim 10:9 selbst einen Matchball, den er leider mit einem Doppelfehler vergeigte. Am Ende hieß es 11:13 aus Rohrer Sicht.

In der zweiten Runde traten Heiko, Tobi und Achim an. Heiko, direkt vom Arbeitseinsatz am Sportheim auf den Platz, zeigte wieder seine Wettkampfstärke. Mit souveräer Leistung rang er seinen Kontrahänten trotz Probleme mit dem Sprunggelenk in zwei Sätzen nieder. Achim musste sich im Spitzenspiel dem sehr sicheren Michael geschlagen geben. Tobi, der direkt aus Amsterdam angereist war, zeigte nach verlorenem 1. Satz eine ganz starke Leistung und zwang Stefan Wild in den Super-Tie-Break. Hier zeigte er sich topkonzentriert und gewann mit 10:6. Somit stand eine unerwartete 4:2 Führung nach den Einzeln zu Buche.

Im Wissen, dass die Forchheimer bei der Doppelaufstellung auf Risiko gehen müssen, stellte Rohr mit Achim und Flo, Tobi und Heiko und Alex und Joker Andi drei gute Doppel auf. Vor den Augen von 3 Zuschauern und einem Hund stach unser Joker und gewann mit Alex souverän mit 6:1 und 6:3. Auch die anderen beiden Doppel ließen sich nicht lumpen und gewannen jeweils im Super-Tie-Break. Somit stand am Ende ein unerwartet klarer 7:2 Erfolg gegen sympathische Gäste aus Forchheim.

Bereits nächsten Samstag geht es in Ornbau gegen die Tennisgemeinschaft weiter. Unsere 30er wollen an die gute Leistung anknüpfen und den nächsten Sieg holen.

Herren 30 starten mit vermeidbarer 4:5 Niederlage in Erlangen

Unsere Herren 30 starteten dieses Jahr am 1. Mai in die Sommerrunde. Nach der Meisterschaft im vergangnenen Jahr durften die 30er, die eigentlich topfit aus dem tschechischen Kurz-Trainingslager zurückkehrten, zum Saisonauftakt in Erlangen-Bruck gegen den Bezirksliga-Absteiger antreten.

Bereits vor Spielbeginn entschuldigten sich die Gastgeber mehrfach für den extrem schlechten, da nach dem Regen am Montag viel zu weichen, Zustand der Tennisplätze. Diese Einschätzung bestätigte sich dann leider auf dem Platz, so dass man eigentlich nicht von regulären Bedingungen sprechen konnte. Die Bälle gruben sich teilweise regelrecht in den weichen Untergrund ein und sprangen kaum bzw. deutlich anders als normal. Nichtsdestotrotz hatten natürlich alle Spieler diese Bedingungen.

In der ersten Runde hatten Tobias und Flo größte Schwierigkeiten mit dem Untergrund und fanden überhaupt keinen Rhythmus. Es entwickelten sich somit zwei Spiele ohne schöne Ballwechsel und relativ schwachem Niveau. Folglich gingen diese beiden Puntke deutlich in zwei Sätzen mit 0:6 und 2:6 (Flo) bzw. 2:6 und 4:6 (Tobi) an die Hugenottenstadt. Heiko als Keeper mit deutlich besserer Reaktion ausgestattet tat sich auf den Verhältnissen leichter und hatte sein Gegenüber, Abteilungsleiter und Grillmeister der Erlanger, Jörg Weber mit /:5 und 6:0 im Griff.

In der zweiten Runde durfte Neuzugang und unsere Nummer 1 Achim gegen den ehemaligen Frauenauracher Andreas Maronna antreten. Aufgrund der äußeren Gegebenheiten konnte sich leider auch hier kein schönes Match entwickeln. Achim versuchte alles, letztlich langte es beim 0:6 und 4:6 trotz der Abwehr einiger Matchbälle nicht. Somit stand es zwischenzeitlich 1:3 für Erlangen. Matthias, der sich direkt nach dem Spiel in den Türkei-Urlaub verabscheidete, fand wie erwartet auf Sand schnell wieder zu seiner sehr guten Sandplatz-Form und zeigte vor den Augen von Leo eine gute Leistung. Mit 6:4 und 6:2 holte er unseren zweiten Punkt. Somit waren die Augen auf Andi Streck gerichtet, der ebenfalls mit den harten Bedingungen zu kämpfen hatte. Nachdem sich der „Waden-Andi“ den 1. Satz mit Tie-Break holen konnte, machte er seinem Namen wieder alle Ehre. Zu Beginn des zweiten Satzes holte er sich – trotz bester Präparation – eine Wadenzerrung. Nachdem er sichbar gehandicapt mit 1:4 zurücklag und der zweite Satz von seinen Teammitgliedern bereits abgeschreiben wurde, zeigte er trotz Einschränkung sein Potenzial und Können und drehte den Satz zu einem 6:4.

Somit war die Ausgangslage gegen die Bezirksliga Absteiger vor den Doppeln gut. Rohr wollte durch die Aufstellung von 3 etwa gleichstarken Doppeln den Sieg holen. Die Erlanger wechselten zum Doppel ihren seit 2 Jahren verletzten eigentlichen 1er Florian Eisenmann ein. Dieser Schachzug sollte letztlich den Ausschlag zu Gunsten der Heimmannschaft bringen.

Achim und Flo konnten das 1er-Doppel sehr souverän mit 6:1 und 6:1 gewinnen und somit zwischenzeitlich auf 4:3 stellen. Matze und  Tobi  mussten sich leider mit 4:6 und 4:6 geschlagen geben, so dass das 3er-Doppel mit Heiko und Andi die Entscheidung bringen musste. Im 1. Satz zeigten die beiden eine gute Leistung, konnten aber leider mehrere Satzbälle  trotz vorhandener Chancen nicht nutzen. Im zweiten Satz zeigte der eingechselte Eisenmann sein Können und  unsere Spieler haderten noch mit den vergegenen Chancen. Durch den erkannbaren Bruch im Spiel der Rohrer ging auch der 2. Satz an die Erlangen. Somit stand am Ende eine knappe 4:5 Niederlage zu Buche.

Am 11. Mai haben die 30er beim Heimspielauftakt gegen Forchheim die Chance es besser zu machen.

1. Tennis Generationscup des TSV Rohr – ein voller Erfolg!

Team Seniors von links: Matthias, Heiko, Flo B. Philipp, Alex, Achim und Flo L.
Team Youngsters: Yanni, Luis, Tom, Ronny, Lucas und Andi

Jugendwart und Cheforganisator Flo Leuthold hatte die zündende Idee. Ein Tennis Generationscup der Tennisabteilung des TSV Rohr muss ins Leben gerufen werden! Ein Vergleich der in den letzten Jahren ebenso erfolgreichen wie berüchtigten Herren 30 und den U 18 Junioren.

Kurzherhand rief Flo L. für den 08. Februar in unserer Tennishalle das Event ins Leben. Schnell fanden sich auf beiden Seiten Freiwillige, die sich in den Kampf der Generationen 😉 einbringen wollten. Trotz Arbeitswoche, teilweise weiter Anreise und kleiner Kinder zu Hause, ließen es sich die „Oldies“ nicht nehmen, gegen die Youngsters anzutreten.

Starten sollte das Turnier um 20:00 Uhr. Mehrere Runden Einzel – Spieldauer ca. 30 Minuten im normalen Modus – und zum Schluss noch drei Doppel. Der Sieger bekommt zwei Punkte. Bei Unentschieden gibt es für jeden einen. Open end also… da mussten Gerüchten zufolge manche Youngsters nochmal daheim nachfragen, ob man so lange überhaupt aufbleiben darf. 🙂

Für alles war bestens gesorgt. Gisela hatte Chili con Carne vom Feinsten gezaubert und für ausreichend elektrolydhaltige Getränke aus dem Spalter Hopfenland war auch bestens gesorgt.

Nachdem sich ein paar Zuschauer eingefunden hatten, konnten die Matches beginnen. Nach kurzer Einspielzeit – immer ganz genau fünf Minuten – 😉 ging es voll zur Sache. Alle waren mit Freude aber auch mit Entschlossenheit und Siegeswillen bei der Sache. Es wurden keine Geschenke in die ein oder andere Richtung verteilt.

Nach den Einzeln stand es 13:11 für die Youngsters. Die Doppel durften wieder mal die Entscheidung bringen. Die Seniors mussten um den Sieg in das Old-Star Team zu holen, ihre über die Grenzen Rohrs hinaus bekannte Doppelstärke einsetzten. Und ja, zwei Doppel gingen an die Abteilung Erfahrung. Ein Doppel konnten die Youngsters für sich entscheiden.

Mit 15:15 stand am Ende ein gerechtes Unentschieden als Ergebnis fest. In der anschließenden mitternächtlichen Siegesfeier ging noch reichlich feines Gisela Chilli, gelöscht von Spalter Pils, Limo und Spezi durch die Kehlen der Rohrer Tenniscracks.

Ein tolles Event also, das man gerne wieder sehen möchte.

Herren 30 vorzeitig Meister!

Unsere Herren 30 Mannschaft, bislang noch mit weißer Weste an der Tabellenspitze, traf am Sonntag, den 12. Februar aus die Mannschaft aus Rednitzhembach. Die letzte Begegnung gegen Hembach ging klar verloren. Unsere Mannschaft wusste somit, dass die Hembacher ein dicker Brocken werden. In der ersten Runde begannen Flo B. an Position und Matze B. an Position 2. Flo B. spielte schwach und zu fehlerhaft, so dass er den ersten Satz folgerichtig verlor. Den zweiten konnte er für sich entscheiden. Rechtzeitig zum Super-Tie-Break fand er besser ins Spiel, so dass er diesen mit 10:2 für Rohr entscheiden konnte. Matze konnte gegen seinen sicheren Gegner den ersten Satz mit 7:5 gewinnen. Leider verletzte er sich Ende des ersten Satzes am Knie. Im 2. Satz konnte er keine Gegenwehr leisten und verlor klar. Leider zog er auch im Super-Tie-Break nach zwischenzeitlicher Führung den Kürzeren. Somit stand es nach Runde 1 1:1. An dieser Stelle gute Besserung an Matze.

In der zweiten Runde spielten Philipp und Achim. Beide waren hochmotiviert und gingen konzentriert zur Sache. Philipp ließ seinem Gegner Oliver Debus wenig Chancen und gewann nach guter Leistung klar mit 6:2 und 6:1. Im Spitzenspiel des gestrigen Tages zwischen zwei LK10ern zeigte Achim das variablere Spiel und machte weniger Fehler als sein Gegenüber Robert Lieb, so dass auch er deutlich mit 6:2 und 6:2 gewinnen konnte.

In den Doppeln traten Ersatzmann Heiko S. und Achim im Einzer-Doppel und Philipp B. und Flo B. im Zweier Doppel an. Die Hembacher stellten zwei sehr gute Doppel dagegen, so dass die 3:1 Führung nochmals wackelte. Achim und Heiko mussten sich letztlich mit 4:6 und 2:6 geschlagen geben. Philipp und Flo mussten zwischenzeitlich zittern konnten aber mit 7:6 und 6:4 den Gesamtsieg perfekt machen.

Somit sind unsere 30er bereits einen Spieltag vor Schluss uneinholbar Meister in der Bezirksklasse 1 und kehren nach dem Abstieg im Vorjahr wieder in die Bezirksliga zurück. Herzlichen Glückwunsch an unsere erste Meistermannschaft in der diesjährigen Winterrunde.

Herren 30 gewinnen Spitzenspiel 5:1

Am Samstag 26. Januar empfingen unsere Herren 30, die bislang noch eine weiße Weste haben die direkten Verfolger aus Wolkersdorf. Unser Captain konnte mit Achim, Philipp, Flo und Heiko eine schlagkräftige Truppe ins Rennen schicken.

In der ersten Runde musste sich Heiko leider mit 2:6 und 4:6 Andreas Geibert geschlagen geben. Philipp holte beim 6:0 und 7:6 Erfolg den ersten Rohrer Punkt. In der zweiten Runde konnten Achim und Flo nachlegen. Achim holte sich gegen Tennistrainer Erwin Essig mit 6:4 und 6:2 souverän den Sieg. Flo musste mehr zittern. Erst im Super-Tie-Break konnte er sich nach 5:1 Führung, 6:8-Rückstand mit 10:8 doch noch den Sieg sichern.

Somit stand es nach den Einzeln 3:1 für Rohr. Unsere 30er wählten die richtige Doppelaufstellung. Sowohl Heiko und Achim als auch Philipp und Flo konnten ihre Doppel klar gewinnen, so dass es am Ende 5:1 für Rohr hieß.

Somit stehen unsere Herren mit 8:0 Punkten weiterhin an der Tabellenspitze in der Bezirksklasse 1. Diesen Platz will unser Team bis zum Ende der Saison auch nicht mehr hergeben!

Herren 30 verteidigen Tabellenführung

Unsere Herren 30 traten am 9. Dezember gegen den TSV Altenberg, Absteiger des Vorjahres und Favorit auf die Meisterschaft an. Unser Capitano schickte folgende Formation ins Rennen:

1. Achim Bauer
2. Matthias Bär
3. Philipp Braun
4. Florian Bär

In der ersten Runde hielt Florian seinen Kontrahänten Torsten Ebert nach ordentlicher Leistung mit 6:4 und 6:2 in Schach und holte seinen ersten Punkt. Auf Platz 1 lieferte sich Matthias vor den Augen von Leo mit Wolfi Cleve ein gutes Match mit starken Ballwechseln. Leider hatte an diesem Tag Wolfgang mit 6:2 und 6:4  das bessere Ende für sich. Matze war deutlich anzumerken, dass er in letzter Zeit zu häufig beim Freitags-Training passen musste. 😉

In der zweiten Runde zeigte sich Philipp stark verbessert. Gegen Daniel Leipold zeigte er eine gute Leistung. Dank seines Aufschlags und seiner Vorhand konnte er den Satz mit 6:2 und 6:4 für sich entscheiden. Im Spitzenspiel trat Achim (LK10) gegen Michael Dinkel (LK9) an. Achim konnte die Partie lange offen halten und hielt gut mit, musste sich aber letztlich der Dynamik und der starken Rückhand von Michael geschlagen geben. Somit stand es nach den Einzeln 2:2 Unentschieden.

Mit Matze und Achim im Doppel 1 und Flo und Phillipp in Doppel 2 schickten die Rohrer zwei eingespielte Doppel ins Rennen. Die Altenberger versuchten mit der Aufstellung Dinkel/Ebert und Cleve/Leipolt das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. Philipp und Flo im Doppel 2 legten einen klaren Fehlstart hin und lagen schnell mit 0:3 in Rückstand. Diesen konnten sie zwar noch verkürzen, verloren den 1. Satz mit 4:6. Im zweiten Satz zeigte beide eine tadellose Leistung. Folgerichtig ging es hier mit 6:1 für Rohr aus.  Auch im Super-Tie-Break zeigten die beiden, dass sie unbedingt gewinnen wollen und rangen die Altenberger mit 10:5 nieder. Auch unser 1er Doppel machte seine Sache sehr gut, auch wenn Achim in die „Doping“-Trickkiste greifen musste. Kurz nach Ende von Doppel 2 konnten sie nach dem 6:3 und 6:3 die Hände nach oben reißen. Auf die Rohrer Doppelstärke war somit gegen einen starken Gegner wieder mal Verlass ;-). Bereits zum zweiten Mal in der Wintersaison konnte so ein Unentschieden noch in einen Sieg gedreht werden. Die Herren 30 haben somit die Tabellenführung verteidigt. Größter Konkurrent um den Aufstieg dürften jetzt die Wolkersdorfer sein, die am 26. Januar der nächste Gegner unserer Herren 30 Mannschaft sind.