(09876) 978797 info@tennishalle-rohr.de

herren30 ickelheimUnsere Herren 30 durften zum Saisonauftakt nach Ickelheim bei Bad Windsheim reisen. Die Vorzeichen waren alles andere als gut, denn insgesamt waren 9! verletzungs- bzw. urlaubsbedingte Ausfälle zu verzeichnen. Unserem Kapitän gelang es vor allem dank der beiden Debütanten bei den 30ern Dirk Fehrenbach und Roman Braun eine schlagkräftige Mannschaft aufzubieten. Aufgrund des schlechten Wetters begannen wir auf allen vier Plätzen in Ickelheim. Dirk Fehrenbach war bei seinem Debüt zu Beginn sichtlich nervös und lag schnell mit 0:3 zurück. Vor den Augen seiner Jutta und Sohnemann Luis kämpfte er sich aber bravorous in Spiel zurück und holte sich nach starken Spiel mit mehreren Becker-Rollen den ersten Satz. Auch im zweiten ließ er nichts mehr anbrennen, sprach sich beim Matchball mit “Dirk, jetzt nicht nervös werden, einfach reinzittern!” selbst nochmal Mut zu und verwandelte ihn sicher. Auf Position 4 bestritt Roman Braun, nach zweijährigem Polen-Urlaub, sein erstes Match. Die fehlende Spielpraxis war ihm dabei vor allem im 1. Satz noch anzumerken. Dank einer Steigerung im zweiten und seiner mentalen Stärke, drehte er das Match und den Super-Tie-Break nach 0:5 bzw. 2:7 Rückstand. Der längere Auslandsaufenthalt ließ auch seine Regelkunde schwinden, so dass er nach gewonnen Matchball weiterspielen wollte, da er dachte, der Super-Tie-Break endet erst bei 12 Punkten. ;). An Position 3 spielte Sven Seltmann, der in der Winterrunde nahezu fehlerfreies Tennis zeigte. Es zeigte sich jedoch schnell, dass ihm die Umstellung auf Sand noch nicht ganz geglückt ist. Durch unötig viele Fehler verlor er sein Match in drei Sätzen. Besser machte es Florian Bär auf Position 2, der nach kurzzeitigen Schwierigkeiten Mitte des 1. Satzes, glatt mit 6:3 und 6:0 gewinnen konnte. Auch die zweite Runde mit Heiko Schemmerer an Position 5 und Matthias Bär auf Position 1 konnte ihre Spiele glatt in zwei Sätzen gewinnen, so dass ein beruhigender 10:2 Zwischenstand erspielt wurde. Durch die Regeländerung musste jedoch mindestens ein Doppel gewonnen werden, um den Sieg zu sichern. Unsere Jungs ließen jedoch nichts mehr anbrennen und holten alle drei Doppel in zwei Sätzen, so dass es am Ende 19:2 für Rohr stand. Der Tag endete gemütlich beim Grillen und Hofmann-Bier. Bereits am nächsten Samstag steht für unsere 30er das nächste Spiel gegen die starken Ornbauer auf dem Programm. Bleibt zu hoffen, dass sich das Lazarett bis dahin wieder lichtet. Die Ergebnisse im Einzelnen: