(09876) 978797 info@tennishalle-rohr.de
Seite auswählen

Am Freitag Nachmittag empfing unsere 1. Bambinimanschaft die Gäste des Traditionsvereins 1860 Fürth auf der Anlage des TSV Rohr zum ersten Spiel. Die Kreismeister des Jahres 2014 konnten mit der nominell stärksten Formation Selina Grasshoff, Luis Fehrenbach, Sebastian Franzisi, Eva Hummel und Ersatzspieler Yanni Leuthold antreten. Nach ein paar kurzen Begrüßungsworten von Mannschaftsführer Luis ging es wie gewohnt los. Luis unsere Nummer 2, musste auf dem Center Court gegen den starken Fürther Luis Wachsmann antreten. Luis konnte sich vor den kritischen Augen, des an diesem Tag auf der Anlage zahlreich erschienenen heimischen Publikums, gegen den Rivalen aus Fürth mit 6:4 und 6:3 souverän durchsetzen. Man konnte im Spiel gut erkennen, dass Luis bereits einige Matches gegen gute Gegner bestritt und in engen Situationen überlegt und abgeklärt spielt. Auf Platz 2 musste Eva Hummel ihr erstes Spiel gegen den starken Lukas Raber absolvieren. Für Eva, die in der Vergangenheit noch nicht gegen so starke Gegner antreten musste, eine harte Nuss. Trotz des am Ende klaren Ergebnisses von 1:6, 1:6 für Lukas, spiegelte das Ergebnis nicht den harten Kampf von Eva über Einstand und Vorteil wider. Eva, mach weiter so! In der zweiten Runde musste auf Platz 1 unsere starke Selina, die bereits für nächste Saison die LK 19 erspielt hat, gegen Raphael Herzog ran. Seli begann wie gewohnt mit starken Grundlinienschlägen und zwang Raphael ihr sehenswertes schnelles Spiel auf. Somit ging der erste Satz klar mit 6:1 an Rohr. Im zweiten Satz konnte sich die Fürther Nummer 1 steigern. Dies ließ Seli anfänglich zu. Trotzdem gelang es ihr zum Ende des Satzes zu ihrer gewohnten Stärke zurück zu finden und gewann diesen mit 6:4. Unsere Nummer 3 Sebastian bekam es mit Max Schwarzhans zu tun. Sebastian, der in der Vergangenheit noch nicht oft gegen so erfahrene Gegner spielte, zeigte sich an diesem Tag in bester Spiellaune. Er gewann den ersten Satz überraschend glatt mit 6:2. Im zweiten Satz war Max, der bereits viele Jahre Tennis spielt, auf Sebastian eingestellt und gewann diesen mit 6:0. Der anschließende Machttiebreak ging mit 10:5 an Max Schwarzhans. Somit stand es nach den Einzeln 4:4 und die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Die Rohrer Truppe ging in ihrer Aufstellung auf Nummer sicher. Sie wollte auf jeden Fall ein unentschieden gegen die starken Fürther herausholen. Seli und Luis bestritten das Einser-, Eva und Sebi das Zweierdoppel. Die Fürther taten es ihnen in der Aufstellung gleich. Seli und Luis gingen gleich mit 6:1 und 5:0 in Führung. Dann allerdings ließ bei unseren zwei Cracks etwas zu früh die Konzentration nach. Nachdem die Gegner auf 4:5 aufholten, machten sie dann zur Erleichterung der mitgereisten Eltern und Betreuer den Sack zu und gewannen mit 6:4. Unser Zweierdoppel konnte, in einem sehenswerten Spiel ein 3:6, 0:6 erreichen. Somit stand es am Ende bei einem für beide Seiten verdienten 7:7, wobei die Rohrer durch den Satzgewinn von Sebastian das bessere Satzverhältnis mit 7:6 erzielten. Wie es schon in den letzten Jahren zur Tradition wurde, ließen es sich die Spieler, Eltern und Großeltern im gemütlichen Vereinsheim bei Limo, Pizza und Salat gutgehen und wünschten sich gegenseitig für die weiteren Spiele viel Erfolg.