(09876) 978797 info@tennishalle-rohr.de

imageAm Freitag musste unsere 1. Bambinimannschaft in Großgründlach ihr Abschlussmatch bestreiten. Dieses Spiel war von besonderer Bedeutung für unsere Cracks, denn ein Sieg musste her, um den 2. Tabellenplatz und somit die Vize-Meistersterschaft in der Bezirksklasse vom SC Stadtpark Schwabach, der uns zwischenzeitlich überholt hatte, zurück zu erobern. Die Rohrer traten mit folgender Mannschaftsaufstellung an. 1. Selina Graßhoff 2. Luis Fehrenbach 3. Eva Hummel 4. Maxi Bergander Unsere Nummer eins, Selina Grasshoff durfte ihr Können gegen den Käpt’n der Großgründlacher Bambinimannschaft Tim Engel unter Beweis stellen. Unsere starke Seli, die sich in der letzten Woche von einer Knieverletzung erholt hatte, bestimmte wie gewohnt von Anfang an das Tempo. Sie zeigte den, trotz einer Außentemperatur von nahezu 37 Grad zahlreichen Zuschauern -darunter auch eine ehemalige Deutsche Tennismeisterin- eindrucksvoll, die im Training bei Christoph Puhl gelernten Spielzüge. Sie ließ ihrem Gegner mit ihrem schnellen Spiel keine Chance und siegte glatt mit 6:0 und 6.1. Super gemacht Seli! 😎 Unsere Nummer 2 Luis Fehrenbach, hatte Ehre an diesem Tag gegen Nicolas Rus-Barna, den Sohn der Trainerin und ehemaliger Profi Tennisspielerin Anca Barna, sein Können unter Beweis zu stellen. Luis begann sehr souverän. Besonders positiv viel an diesem Tag sein sicherer, 2. Slice-Aufschlag auf. Dies unterschied ihn auch noch deutlich von seinem Gegner. Der zwar spielerisch teilweise tolle und auch besonders scharfe Vor- und Rückhandschläge hervorzauberte, aber eben nicht konstant über die ganze Machtdauer ein hohes Tempo mithalten konnte. Somit ging der erste Satz auch glatt an Luis mit 6:0. Im zweiten lieft es ähnlich gut für den Rohrer. Er dominierte weiter das Spiel. Bei 5:0 für Luis konnte sich Nicolas aber dann noch den Ehrenpunkt ergattern. Mit 6:1 ging der Durchgang doch deutlich an den Spieler vom TSV Rohr. Gut gemacht Luis! 🙂 An Position 3 griff unsere Müllerstochter Eva Hummel ein. Sie durfte sich mit Felix Böhm messen. Felix begann sehr stark und unsere Eva musste sich erst mal wieder an das hohe Tempo gewöhnen. Der erste Durchgang ging mit 6:4 an den Großgründlacher. Im zweiten Satz legte Eva dann mit ihrem gewohnt sicheren Spiel los. Eva zeigte neben ihrem sicheren Aufschlag auch ein gutes und platziertes Grundlinienspiel. Bei zu kurzen Bällen des Gegners, war Eva auch schon gleich vorne am Netz uns zeigte den Zuschauern ihre hervorragenden Volleys. Auch aus dem Halbfeld hat Eva bei den Volleys eine nahezu 100 %ige Trefferquote! Da kommt einfach jeder. Prommt ging der zweite Durchgang mit 6:2 nach Rohr. Der Matchtiebreak musste die Entscheidung bringen. Obwohl die Schwabachtalerin von Anfang an in Führung ging, (8:4 für Eva) konnte sie am Ende den Matchtiebreak und den Sieg nicht für sich entscheiden. Felix gewann den dritten Durchgang knapp mit 10:8. Schade Eva du warst so nah dran! :schrei: An Position 4 hatte Maxi Bergander seine Premiere in der ersten Bambinimannschaft. Der an diesem Tage sichtlich hoch motivierte Maxi spielte gegen die große und sportliche Großgründlacherin Helen Rebel. Da Maxi zum ersten mal in der Bezirksklasse dabei war, übernahm Luis’ Oma Inge Malik kurzerhand die persönliche Betreuung des Rohres. Maxi, der sichtlich gestärkt durch die letzten erfolgreichen Matches in der Bambini 2 war, zeigte von Anfang an eine sehr gute Leistung gegen die sportive Helen. Der erste Durchgang ging relativ glatt an den Spieler vom TSV. Im zweiten konnte sich die Großgründlacherin aber steigern. Trotzdem gelang es unserem Nachwuchsspieler mit Regelsbacher Wurzeln auch den zweiten Satz glatt mit 6:3 nach Haus zu fahren. Super Leistung Maximilian! 😀 Nun stand es 6:2 für die Spieler aus dem Landkreis Roth. Ein Doppel musste mindestens gewonnen werden, um den Gesamtsieg zu sichern. Nach einigen Überlegungen entschieden wir uns dafür, Seli und Luis im Einserdoppel und Eva und Maxi im Zweier antreten zu lassen. Die Großgründlacher taten es uns in der Doppelaufstellung gleich. Obwohl mit Tim und Niclas gegen unsere beiden Cracks Seli und Luis, zwei starke Gegner auf dem Platz standen, konnten unsere beiden von Anfang an dominieren. Die Rohrer servierten nahezu fehlerfrei und so ging der erste Satz glatt mit 6:0 an Seli und Luis. Im zweiten bäumten sich die Großgründlacher nochmals auf und kamen fast zu einem Spielgewinn. Trotzdem ging auch der zweite Satz mit 6:0 und somit der Sieg nach Rohr. Im zweiten Doppel ging es deutlich knapper zur Sache. Eva und Maxi konnten gegen Helen und Felix den ersten Satz mit 6:3 gewinnen. Im zweiten schlichen sich bei den Bambinis vom TSV mehr Fehler ein. Der zweite ging mit 3:6 an die Großgründlacher. Also musste, wie auch schon im Einzel bei Eva, der Matchtiebrak die Entscheidung bringen. Leider hatten die Rohrer auch dieses mal kein Glück. Nach hartem Kampf und teilweise sehenswerten Ballwechseln ging der Satz leider mit 9:11 verloren. Trotzdem- Hut ab vor der tollen Leistung der 1. Bambinimannschaft des TSV Rohr. Für Seli, Eva, und Luis die seit 2011 durchgehend zusammenspielen und schon in der U8 im Kleinfeld zusammen angefangen haben, war es das letzte gemeinsame Mannschaftsspiel. Ab der nächsten Saison werden sie getrennt nach Geschlechtern bei den Knaben oder Mädchenmannschaften zum Einsatz kommen. Wie schnell ist die Zeit vergangen….. Auf den famosen Sieg wurde im Sportheim mit Coca Cola aus dem eiskalten Automaten angestoßen. Nachdem die Spieler die leckere Steinofenpizza gegessen hatten, war der Betreuerstab am Zuge. Wir ließen den Abend bei noch hochsommerlichen Temperaturen beim Italiener „Goldener Schwan“ in Erlangen/Tennelohe bei tollen Pastagerichten und exquisiten Salaten sowie kaltem Hopfenblütentee ausklingen und fast wäre dem ein oder anderen ein kleines Tränchen des Abschiedsschmerzes über die Wange gekullert.