(09876) 978797 info@tennishalle-rohr.de
Seite auswählen

Unsere Herren 30 Mannschaft empfing im letzten Rundenspiel den Fusionsverein ATV 1873 Frankonia Nürnberg, der mehr Mitglieder hat als Rohr überhaupt Einwohner. Die Gäste lagen mit 4:6 Punkten vor der Begegnung zwar gleich mit unseren Jungs auf, waren vom Papier her jedoch aufgrund der deutlich besseren Leistungsklasse die haushohen Favoriten.

An Position 6 begann unser Captian Alex, der für Flo Leuthold kurzfristig einspringen musste, da dieser nachdem er morgens noch mit seinem Sohn Yanni, eine der größten Rohrer Nachwuchshoffnungen beim Turnier in Altdorf zugegen war, nachmittags zum legendären Bienengruppenfest abkommandiert wurde. Alex, der sich auf der Defersdorfer Kärwa bestens vorbereitet hatte, zeigte eine konzentrierte Leistung und gewann im Rekordtempo gegen Matthias Reichert mit 6:0 und 6:0. Im Vorjahr hatte dieser unseren Tommy “Nadal” Mühle noch in einem epische Match mit 10:7 im Match-Tie-Break bezwungen.

IMG_3560

Auf der 4 spielte Tobias Bär, der durch den letzten Sieg deutlich Auftrieb erhalten hat. Nach guter Leistung konnte er sich den ersten Satz im Tie-Break sichern. Danach musste sein Gegner leider wegen den Nachwirkungen eines Zeckenbisses aufgeben.

IMG_3556

An Position 2 spielte Neu-Ingolstädter Philipp Braun gegen Albert Sascha, seines Zeichens Rauschgift-SEK-Beamter mit LK8. Philipp zeigte für die wenigen Matches, die er in letzter Zeit bestritten hatte, eine ausgezeichnete Leistungund es entwickelte sich ein starkes Spiel auf Augenhöhe. Nach 2:6 im ersten Satz, steigerte sich Philip und gewann 6:4 und schließlich auch 10:8 im Super-Tie-Break. Starke Leistung! Somit stand es plötzlich unerwartet 6:0 für uns und es roch förmlich nach einer Sensation.

IMG_3554

In der zweiten Runde durfte Heiko, der pünklich vom Spalierstehen von der Hochzeit des Schweden Schuhmannson eintraf, auf Position 5 gegen Raimar Fröhlich, LK 14 antreten. Raimar agierte clever und setzte sich gegen Heiko mit 6:0 und 6:4 durch.

Flo Bär an der 3 erhielt eine Lehrstunde gegen Michael Wladyslaw Mayer, Geschäftsführer der Michael Mayer Tennisakedemie. Durch eine längere Medenspiel-Abstinenz rutsche Mayer auf die Leistungsklasse 13 ab, war aber im Jahr 2012 noch mit LK 6 an der Seite unserer beiden Trainer Christoph und Andi in der ersten Mannschaft von 1860 Fürth in der Landesliga aktiv. Somit war das einseitige Spiel, bei dem Michael mehr Probleme mit seiner Haarpracht als mit seinem Gegner hatte, relativ schnell mit 0:6 und 2:6 beendet.

An der Position 1 setzen die ATVler mit ihrem kroatischen Spitzenspieler Mario Strincic den zweiten Trainer ein. Dieser zeigte sein großes Können gegen den gerade den Umzug beendeten Matthias Bär. Matze zeigte sein ganzes Talent, musste jedoch die Überlegenheit von Strincic anerkennen und blieb trotz starker Leistung beim beim 2:6 und 1:6 ohne Chance.

Die Ausgangslage vor den Doppeln war somit äußerst schwierig, die die ATVler vor allem mit Strincic und Mayer über die besten Spieler verfügten und es aus Rohrer Sicht nachzu aussichtlos schien zwei Doppel für sich zu entscheiden. Unsere Jungs wollten aber das Unmögliche möglich machen und setzen auf folgende Doppelaufstellung:

  1. Matze mit Tobi
  2. Philipp und Flo
  3. Heiko und Alex

Heiko und Alex zeigten zwar nicht ihre stärkste Leistung, konnten aber gegen Raimar und Mathias ungefährdet in zwei Sätzen gewinnen. Philipp und Flo, die bereits seit Knaben-Zeiten zusammen Doppel spielen, zeigten im ersten Satz eine gute Leistung und konnten gegen die sichtlich überraschten Mayer und Res den ersten Satz 6:4 für sich entscheiden. Unser 1er Cousin-Bären-Doppel wuchs im ersten Satz über sich hinaus und holte sich diesen nach hervorragender Leistung gegen Mario (LK 6) und Sascha (LK 8) ebenfalls mit 6:4, so dass der Sieg schon zum Greifen nahe war. Flo und Philipp ließen im zweiten Satz etwas nach, so dass der Super-Tie-Break die Entscheidung bringen musste. Hier holten sie sich dank konzentrierter Leistung mit 10:7 den Sieg gegen die Favoriten. Matze und Tobi mussten sich letztlich nach großem Kampf noch knapp im Super-Tie-Break geschlagen geben. Trotzdem ging der Gesamtsieg somit mit 12:9 an den Außenseiter! Glückwunsch an die 30er zu dieser starken Mannschaftsleistung!

Unsere Herren 30 haben somit ihre Premierensaison in der Bezirksklasse mit 6:6 Punkten auf einem starken 4. Tabellenplatz abeschlossen und den Klassenerhalt souverän gesichert. Nach den 30er zeigten unsere Nachwuchs-Cracks Leo und Jakob noch ihr Können auf dem Centercourt.

IMG_3568

Den Sieg und Klassenerhalt feierte ein Teil der Mannschaft noch bis spät in die Nacht auf der Polterhochzeit vom Schweden Schuhmannson im Sportheim ;-).