(09876) 978797 info@tennishalle-rohr.de

Zum Saisonauftakt unserer 1. Knabenmannschaft in der Bezirksklasse mussten unsere Roher Cracks ins oberbayrische Zuchering zum SV. Dem Heimatverein einer unserer Top U14 Spieler in Bayern, Marc Rafiy. Glücklicherweise spielt Marc heuer nicht bei den Knaben mit ;-). Somit war die theoretische Chance auf einen Sieg an ganzes Stück näher gerückt.

Die Rohrer Truppe ging in folgender Aufstellung an den Start:

  1. Luis Fehrenbach
  2. Sebastian Franzisi
  3. Tom Lämmermann
  4. Daniel Tabler

Daniel Tabler (LK 22), wie Luis und Sebi Jahrgang 2003, unser “Neuzugang” aus Petersaurach hatte es mit dem ein Jahr jüngeren Florian Seifarth (LK21) zu tun. Für Daniel ein echter Prüfstein. In einer neuen Mannschaft, auf einem ungewohnten Sandplatz, bei einem neuen Verein mit neuen Mannschaftskollegen, in einer bis dahin ungewohnt hohen Spielklasse soweit weg von Petersaurach…um es kurz zu sagen, er hat seine Sache mit Bravour gemeistert. Florian sein Gegner, hatte doch einen deutlichen Heimvorteil. Er kam mit den an diesem Tag doch wechselhaften Witterungsverhältnissen besser zurecht. Somit ging der erste Durchgang auch an den Spieler vom SV Zuchering. Im zweiten ein deutlich anderes Bild. Daniel legte seine anfängliche Zurückhaltung komplett ab. Er wurde immer mutiger und mit wunderbaren langen Vorhand Bällen an die Grundlinie machte er seinem Gegner das Leben schwer. Die Devise von Daniel ist es, nach vorne zu gehen, sobald es irgendwie möglich ist. Mit 6:3 ging der zweite Satz nach Rohr. Im abschließenden Matchtiebreak das gleiche Bild. Ohne Furcht, mit viel Ballgefühl ausgestattet, fährt unser Daniel mit 10:7 den ersten Sieg für den TSV Rohr ein. 😉 Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung. Mach weiter so.

Unsere Nummer zwei Sebastian Franzisi (LK20) durfte sein Können gegen den ein Jahr jüngeren Moritz Witt (LK 21) messen. Sebi musste sich auch erst an die Platz- und Wetterverhältnisse gewöhnen. Zusätzlich hatte er die Konfirmation vom Vortag noch in den Knochen. Trotzdem versuchte er sein Bestes zu geben. Leider fand Sebi im ersten Satz nicht gleich zu seinem gewohnt sicheren und druckvollen Spiel. Ihm unterliefen anfangs noch leichte Fehler. Somit ging der erste Durchgang knapp an den Spieler vom SV Zuchering mit 4:6. Im zweiten Satz zeigte dann unser Windsbacher, was in ihm steckt. Mit langen sicheren und scharfen Vor- und Rückhand Cross Bällen auf die Rückhand des  Gegners bestimmte er den zweiten Satz deutlich. Er gewann diesen schließlich mit 6:3. Der anschließende Matchtiebreak musste auch hier die Entscheidung bringen. Mit 9:11 ging dieser leider denkbar knapp an Moritz. Schade Sebi. Da wäre mehr drin gewesen. Beim nächsten mal gehst du wieder als Sieger vom Platz. 😉

Mit Tom Lämmermann (LK21), Jahrgang 2004, hat es beim TSV Rohr in dieser Sommersaison noch einen Neuzugang gegeben.  Der bisher für das Württembergische Crailsheim spielende Tom hat ebenfalls Geschmack an der hohen Spielklasse der ersten Knabenmannschaft der Rohrer bekommen. Er hatte als Gegner den gleichaltrigen Jakob Wagner (LK21). Auch Tom musste sofort erkennen, dass im bayerischen Süden doch nochmals ein anderes Tennisniveau herrscht, wie in Baden Württemberg. Als Faustregel gilt. Umso weiter in Richtung München umso schwer. Mit 0:6 und 2:6 ging die Partie auch ziemlich deutlich an Jakob Wagner. Kopf hoch Tom. 😉 Ich bin mir sicher, wenn du dich an die bayerische Luft gewöhnt hast – immerhin stehen noch Matches gegen Ingolstadt, Eichstätt, Gaimersheim und Stadtpark Schwabach aus, wirst du selber auch an Stärke dazugewinnen.  Viel Erfolg dafür. 😉

Unsere Nummer eins Luis Fehrenbach (LK20) hatte es mit dem gleichaltrigen Leon Wagner (LK21) zu tun. Luis ging, durch sein Tenniscamp schon auf die Sandplatz Saison gut vorbereitet, zum Saisonauftakt gleich hochmotiviert ans Werk. Das immer schlechter werdende nasse Wetter und der kalte Wind machten es den beiden Kontrahenten nicht gerade leicht. Trotzdem behielt Luis zu jedem Zeitpunkt die Übersicht. Luis versuchte gleich den Gegner mit starken Vor- und Rückhandschlägen unter massiven Druck zu setzen.  Mit 6:2 ging der erste Durchgang dann auch ziemlich glatt an Luis. Im zweiten das gleiche Bild. Mit 6:1 zeigte Luis schließlich dem sympathischen Leon, dass auch in einem beschaulichen kleinen mittelfränkischem Dorf Tennis gespielt werden kann. 😉 Super gemacht Luis.

Nachdem also zwei von vier Einzeln gewonnen wurden, mussten die abschließenden Doppel die Entscheidung bringen. Nach eifrigen Überlegungen spielten Luis und Daniel gegen Moritz und Jakob im Einser und Sebi mit Tom im Zweier gegen Leon und Florian.

Sebi und Tom hatten gegen Leon und Florian einen super Start. Mit 6:0 ging der erste Satz deutlich nach Rohr. Auch im zweiten ließen sie die immer stärker werdenden Gegner nicht zum Zug kommen. Mit 6:3 ging der Satz und somit der Sieg des Doppels nach Rohr.

Luis und Daniel hatten da doch mit mehr Gegenwehr zu kämpfen. Aber auch sie gewannen mit 6:4 und 6:3 am Ende doch souverän ihr Doppel und somit ging der Gesamtsieg mit 4:2 an die Spieler vom TSV Rohr.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser starken Leistung!