(09876) 978797 info@tennishalle-rohr.de

SV Reichelsdorf vs. TSV Rohr Herren 3:3

 

Luis Fehrenbach knackt die 650 Punkte durch grandiosen 2:6 und 4:6 Sieg und sichert sich LK 17 !!!

Am Wochenende des sonnig heißen 21.Mai 2017 musste TSV Rohr gegen Nürnberg-Reichelsdorf antreten. Dabei gab es die große Premiere des Luis Fehrenbach.

Dieser hatte mit einer hervorragenden Leistung den Rechtsanwalt Pasemann Kai eine Lehrstunde in Sachen Tennis erteilt, zitat:”…so günstig komme ich an keine Trainerstunde mehr”, waren die lobenden Worte bei der Gratulation nach dem 2:6 und 4:6 Sieg.

 

 

 

 

 

Hier war dem Youngster durch die anfängliche Souveränität zu spüren das er mit seinem Gegner spielen wollte und die Spannung nicht aufrecht erhalten konnte. Das sollte gefährlich werden, denn nach einer 0:5 Führung und Matchball kam Herr Pasemann nochmals bis auf 4:5 heran.

Im Anschluss wurde Luis gleich von zwei alten Haudegen ins Gebet genommen und entsprechend geimpft…. 

Weniger erfreulich erging es Süß Gerd. Dieser leidet seit längerem an einem HWS Syndrom. In seiner Begegnung traf dieser auf Draghici Raul. Wie bis jetzt in allen seinen Begegnungen dieser Saison verpasste er zu Beginn den Entscheidenden Vorteil zu nutzen um klare Fronten zu schaffen.

Bei einem 3:1 Rückstand kam die Schrecksekunde aller Beteiligten. Bei einem Rückhand Überkopfball krachte Süß unvermittelt zu Boden und verlor kurzzeitig das bewusst sein. Bei dem Versuch von selbst wieder auf zu stehen hatte er starke Schwindel Anfälle und verlor das Gleichgewicht. Infolge dessen musste er sich 2x übergeben.

Hier ist dem SV Reichesldorf ein Fairness Pokal zu übergeben. Der Gegner gewährte Herrn Süß eine über 20 minütige Pause, so dass dieser sich etwas erholen konnte und erneut das Spiel aufnahm.

Dies wird Herr Draghici vermutlich heute noch bereuen. Bei einem infolge nicht mehr sehenswertem Tennis kämpfte sich Süß in Satz 1 an einen 5:1 Rückstand auf 5:4 heran, ehe dann der Satz mit 6:4 an den Gegner ging. Doch es sollte unbedingt sichergestellt sein das mindestens ein Unentschieden erreicht wird falls im Doppel etwas schief laufen sollte. So kämpfte er unter heißen Bedingungen und fightete in Satz 2 den Sieg mit 4:6 heraus. Der Tie-Break musste die Entscheidung bringen. Hier wurde es nochmals spannend. wieder eine 1:4 Führung schaffte das große zittern. Schnell Stand es 7:5 für den Gegner.

Dann kam wieder die Wut durch und Süß schaffte unspektakulär den 8:10 Sieg.

Nunmehr war Luca meier gefragt. Dieser hatte in stets langen Ballwechseln einen hartnäckigen Gegner. dennoch konnte Prodan Flavius dem Druch nicht Stand halten und verlor gegen Luca Meier mit 4:6 und 3:6 !

 

Die Doppel-Prämiere von Süß Gerd und Luis Fehrenbach.

Aufgrund des gesundheitlichen Zustandes von Süß Gerd war er der Schwachpunkt dieser Partie. Er war es der zu Beginn die entscheidenden Punkte bei einer 4=:15 Führung vergeigte und damit schon mal das erste Aufschlagspiel abgab. Während auch hier der “kleine Luis”, an diesem Tag ganz Große, seine Leistung bestätigte ging bei einer 5:6 Führung und eigenem Aufschlagspiel zum Satzgewinn, allerdings gegen die Sonne, der Satzverlust auf die Kappe von Süß mit letztlich 7:6. In Satz 2 war dann keine Gegenwehr mehr zu spüren und man verlor diesen mit 6:1!

Damit trafen die Befürchtungen ein das anstatt eines 2:4 Sieges nur ein Remis heraus kommen konnte.

Kruno Saint , der noch immer am Knie Problemen leidet, gab sein Bestes, verlor aber dennoch mit 6:2 und 6:3

Auch das Doppel mit Luca Meier war nicht zu gewinnen, nachdem sich Luca Meier selbst bei eigenem Aufschlag den Schläger derart auf das Schienbein schlug das nur noch Schnecken Tempo über den Platz angesagt war. Das spiegelte sich in einer glatten Null Nummer ( 6:0; 6:0 ) wieder.

Doch nun folgen 3 Heimspiele am Sonntag 28. Mai bei der wir auf zahlreiche Zuschauer und Unterstützung hoffen.