(09876) 978797 info@tennishalle-rohr.de

Viertes Spiel, vierter Sieg. In ihrer ersten Saison in der Landesliga 2 marschiert die 1. Herren des TSV Rohr weiter in der Tabelle vorneweg. Langsam kann sogar vom direkten Durchmarsch in die Landesliga 1 geträumt werden. Drei Spiele stehen jedoch noch bevor. Das nächste direkt am nächsten Sonntag beim TSV Altenfurt.

Ein schneller Abriss der Geschehnisse vom 16. Juni – Heimspiel gegen den DRC Ingolstadt II.

  • Yanni bekommt bei 6:0 5:0 Angst vor der eigenen Courage und erspart seinem Gegner die Brille. 6:0 6:2 der Endstand.
  • Christoph kämpft wie am letzten Wochenende stark, holt diesmal den Sieg sogar ohne Matchtiebreak: 7:5 6:4.
  • Moritz fährt mit umlaufener Vorhand und Rückhand-Brettern auf den gegnerischen zweiten Aufschlag ein ungefährdetes 6:2 6:2 nach Hause.
  • Josef vor Onkels Augen am Anfang aufgeregt, dann souverän: 6:3 6:0.
  • Breno lässt alle lange auf die Doppel warten und sammelt zwar keine Punkte, aber Erfahrungen: 6:2 4:6 8:10.
  • Jonas holt mit etwas Glück im ersten Satz aber starkem Kampfgeist den wichtigen Sieg gegen den vielleicht zweitbesten 6er der Liga: 7:6 3:6 10:4.

Mit 5:1 nach den Einzeln ging es recht entspannt in die Doppel. Bei der Aufstellung wurde trotzdem nichts dem Zufall überlassen.

  • Damit Josef nicht wie jede Woche den sicheren Punkt im 3er-Doppel holen muss wurde ihm dieses Mal ein 1er-Doppel gegönnt. Auch von Nasenbluten gegen Ende ließ er sich nicht stoppen. Bei seinen brachialen Schlägen musste Moritz an seiner Seite nicht groß was leisten – Manfred Bär meinte die Aufschlagspiele hätte wohl auch er an Josefs Seite gewonnen. 6:1 7:5 der Endstand.
  • Yanni und Jonas als ungewohnte 2er-Doppelkombination mit unerwarteten Schwierigkeiten. Stellenweise Nahe an den Einzahlungen in den mannschaftsinternen Strafenkatalog, holten sie am Ende doch einen 2-Satz-Sieg: 6:2 7:5.
  • Die Stimmung von Breno und Christoph war nach ihrer 6:7 5:7 Niederlage im 3er-Doppel kurz getrübt. Mit der eigenen Leistung nicht zufrieden, war der Frust klar erkennbar. Die Mannschaftskollegen konnten sie jedoch bei 4kg Nudeln und Eis als Nachspeise wieder aufheitern.

Drei weitere Siege sollen in den nächsten Wochen die Meisterschaft fix machen. Der Weg dahin ist aber noch schwer. Am kommenden Sonntag, den 23. Juni, steht ein hartes Auswärtsspiel beim drittplatzierten TSV Altenfurt II an. Am 7. Juli muss dann ein Pflichtsieg zuhause gegen Schlusslicht Bad Windsheim her, bevor es am 14. Juli zum vermutlich entscheidenden Spieltag kommt – auswärts bei Frankonia II.