(09876) 978797 info@tennishalle-rohr.de

U9 Kleinfeld Sommerturnier

Das spontan ausgerufene Sommerturnier in der ersten Sommerferienwoche stieß auf großes Interesse. Mit 8 teilnehmenden Kindern war das Turnier prima besucht.

Wir starteten mit einem kleinen Staffelwettbewerb. Team Grün gegen Team Bunt. Team Bunt gewann den ersten Wettbewerb auf Zeit, Team Bunt den zweiten. Den Weitsprungwettbewerb gewann wieder Team Bunt.

Die vier Kinder mit etwas mehr Kleinfelderfahrung spielten im Anschluss ein kleines Kleinfeldturnier im Modus Jeder gegen Jeden. Super, dass Tobi, der erst vor ein paar Wochen mit dem Tennistraining angefangen hat, gleich motiviert war hier mitzuspielen. Mit dabei waren noch Sophia, Yoko und Joschi. Am Ende gab es eine Einzelwertung, welche Joschi mit drei Siegen vor Yoko mit zwei und Sophia mit einem anführte.  Zum Abschluss spielten alle noch ein Doppel. Yoko mit Sophia gegen Joschi und Tobi, welches die routinierten Mädels nach tollen Ballwechseln mit klasse Volleys auf beiden Seiten für sich entscheiden konnten.

Die etwas jüngeren Teilnehmer ohne Mannschaftsspielerfahrung durchliefen viele tolle Spielstationen unter der Anleitung von Trainer Flo Leuthold. Zu meistern galt es die Übungen und Spiele Zielschießen, Tennis-Kegeln und Dosenwerfen. Luzi, Luca, Felix und Jakob machten ihre Sache sehr gut und sammelten ordentlich Punkte.

Nach der Siegerehrung war noch genügend Zeit für ein gemeinsames Essen und ausgelassenes Spielen auf der Anlage.

     

U9 Kleinfeld – Spiel gegen den ASV Neumarkt II

Am 18.07.2021 hat unsere U9-Kleinfeldmannschaft einen souveränen Sieg gegen die Gäste aus Neumarkt erspielt.

Schon bei den 3 Motorikwettkämpfen hatte die top motivierte Truppe 2x die Nase vorne und konnte mit einer 6:3 Führung in die Einzel starten.

Joschi gewann hier klar mit 4:0 und 4:1. Lisa holte sich nach knapp verlorenem 1. Satz den 2. zu null und sicherte damit einen weiteren Punkt. Sophia gab in 2 Sätzen nur 2 Spiele ab und Toni machte es genau wie Lisa: 1. Satz 4:5, 2. Satz klar mit 4:0 gewonnen.

Die Doppel wurden 1+4 und 2+3 gespielt. Lisa und Sophia ließen keine Zweifel aufkommen und gewannen 4:0 und 4:1. Joschi und Toni mussten jeweils in die Verlängerung, konnten jedoch letztendlich ebenfalls in 2 Sätzen 5:4 und 5:3 gewinnen.

Somit steht der erste Saisonsieg zu Buche. 2 Spiele stehen nach den Sommerferien noch aus.

Herren 30: Endlich mal ein Sieg! Die Wende?

Nach zuvor 3 Niederlagen in Folge konnte die Dreißiger am vergangenen Samstag erstmals 2 Punkte einheimsen.

Die drei Spieltage zuvor standen jeweils unter schlechten Sternen. Nach Phillip Brauns Weggang aufgrund seines weit entfernten Wohnorts und den sich häufenden üblichen Mid-Ager-Verpflichtungen (Beruf, Hausbau, Familie, Gebrechen usw.) trat die Truppe bisher nie in Topbesetzung an. Oftmals war noch am Vormittag des Spieltags unklar ob es tatsächlich 6 Mann ins Aufgebot schaffen würden. 3 Mal stand es nach den Einzeln 2:4, was mit den Doppeln nicht mehr ausgebügelt werden konnte. Die Frustrationstoleranz wurde hierbei im Einzelfall auch schon mal Überschritten und lässt sich symbolisch mit dem allen Rohrern Tennisspielern bekannten Bild untermauern.

Viele besser lief es nun am vergangenen Spieltag. Andi, Tobi und Heiko gewannen ihre Einzel glatt in 2. Matze und Flo machten es etwas spannender und gewannen nach 2 umkämpften Sätzen im MTB jeweils mit 10:7. Achim konnte seine persönliche Bilanz gegen Benni nicht verbessern und verlor wie immer in 2.

Um weitere 3 Matchpunkte für den Klassenerhalt zu sammeln wurde für das 3er Doppel die Rohrer Assmaschine Alex eingewechselt. Asse blieben diesmal zwar weitestgehend aus, aber die Taktik ging auf und alle drei Doppel – 1. Matze und Tobi, 2. Achim und Heiko, 3. Andi und Alex – gewannen jeweils in 2 Sätzen.

Im September verbleiben 2 Spiele um weitere 4 Punkte zu sammeln und den Abstieg zu verhindern. Die H30 sollte die Zwischenzeit nutzen sich körperlich und bezüglich der Terminplanung optimal auf diese Herausforderung vorzubereiten.

1. Herren setzt Siegesserie fort

Am Sonntag trat die Herrenmannschaft auswärts beim CaM gegen deren 3. Mannschaft an. Schon am Vorabend wurde vom Heimmannschaftsführer die voraussichtliche Wetterlage angesprochen und der Vorschlag unterbreitet lieber erst um 12:00 Uhr anzufangen. Um 13 Uhr ließ der Regen etwas nach und die Gastgeber konnten bis dahin durch organisatorisches Geschick eine komplette 6er-Mannschaft aufbieten.

Die Rohrer Herren ließen sich weder vom Wetter noch von anderen Umständen aus der Ruhe bringen und starteten in der Regenlücke mit folgender Aufstellung auf 6 Plätzen zeitgleich in die Einzel: Yanni, Christoph, Achim, Lucas, Matthias und Ronny.

Die Rohrer Mannschaft mit einem Durchschnittsalter von ca. 28 Jahren benötigte im Schnitt für ihre Einzel ca. 1,3 Stunden, wobei der Spieler der den Altersschnitt am meisten anhob auch am längsten spielen durfte und den 10 Zuschauern Spannung bis zum Schluss bot.

Yanni gewann überzeugend gegen einen sehr guten Gegner 6:0, 6:1. Christoph, Matthias und Ronny gewannen ähnlich souverän und ebenfalls im Eiltempo. Lucas kämpfte wacker gegen einen gut aufspielenden Gegner, hatte jedoch leider am Ende das Nachsehen . Achim holte nach verlorenem ersten Satz der zweiten im Tiebreak und gewann im Anschluss den MTB knapp mit 10:8. Somit stand es 5:1.

Die Doppel wurden homogen aufgestellt und alle glatt in 2 Sätzen heimgeschaukelt.

Insgesamt ein wichtiger Sieg zur Festigung der Tabellenspitze. Am Sonntag den 27.07. steht die Begegnung gegen den Tabellen 3. TC Wachendorf auswärts auf der Anlage des ESV Flügelrad an.

U9 zuhause gegen TF GW Fürth

Am vergangenen Sonntag empfing die zu dieser Saison neu formierte U9-Mannschaft in ihrem 2. Spiel zuhause die Tennisfreunde aus Fürth.

Mit Luci und Toni feierten gleich zwei weitere Nachwuchscracks ihr Debut im tennis circuit.  Zusammen mit Sophia und Joschi bildete sich ein gutes Team, welches der starken und gut aufgestellten Mannschaft aus Fürth einiges entgegenzusetzen hatte. Die verletzte Yoko unterstütze das Team beim Aufwärmprogramm neben dem Platz und fieberte am Spielfeldrand mit.

Bei dem Motorikwettkampf gingen leider gleich alle 9 Punkte aus den 3 Disziplinen an die Gäste wobei 2 Spiele sehr, sehr knapp verloren gingen. Eine Disziplin wurde mit 1‘30‘‘ zu 1‘29‘‘ verloren – das lag womöglich am Schiri, der die Stoppuhr schlecht gedrückt hat 😉

Bei den Einzeln machten Luzi und Toni ihre ersten Spiele und schlugen sich wirklich super gut! Sie waren mit viel Freude und Motivation bei der Sache und machten sehr wenige Fehler. Joschi ging etwas angeschlagen ins Match. Die drei Spiele gewannen die etwas routinierteren Gäste aus Fürth.

Sophia spielte ebenfalls ein klasse Spiel und belohnte sich nach konzentrierter Leistung mit einem tollen Sieg. Herzlichen Glückwunsch Sophia!

Die Doppel wurden von beiden Team 1+2, 3+4 aufgestellt. Im Einser Doppel waren noch 1-2 Punkte drin – es wurde aber 3:5, 3:5 ganz knapp verloren.

Leider gingen an diesem tag die knappen Dinger nicht nach Rohr.

Aber trotz der Niederlage war es für alle ein toller Tennistag.

Vielen Dank an alle Kinder, Eltern und Helfer  🙂

Saisonauftakt U9-Kleinfel

Am 11.06.2021 begann für unsere jüngste Mannschaft ebenfalls die Sommerrunde. Für alle 4 Rohrer Kinder war es der erste Einsatz für den TSV 🙂

An einem schönen Sommertag auf der gemütlichen Anlage des TSV Stein hatten unsere Nachwuchscracks viel Spaß, auf und neben den Platz.

Die Motorikübung bei der es hauptsächlich um Geschicklichkeit ging wurde gewonnen, die beiden bei denen kraft und Schnelligkeit ausschlaggebender waren gewannen die Gastgeber mit den insgesamt längeren Beinen 🙂

Sophia war an diesem Spieltag die erfolgreichste Spielerin. Sie gewann ihr Einzel in zwei Sätzen und holte im Doppel zusammen mit Yoko noch ein Unentschieden (Satzgleichstand).

Lisa bewies gute Nerven und Ausdauer. Im Einzel konnte sie im 2. Satz fast noch ein Unentschieden erreichen.

Yoko holte sich mit nahezu Fehlerfreiem Spiel souverän den ersten Satz und sicherte mit einem Unentschieden der Mannschaft einen weiteren Punkt.

Joschi durfte gegen einen etatmäßigen Midcourtspieler sein bestes Tennis zeigen und Erfahrung sammeln.

Insgesamt stand es am Ende 14:7 für die Gastgeber, was erstmal deutlicher aussieht als es war. Bei einer Motorikübung ging es z.B. nur wenige um Sekunden um 3 Punkte mehr zu erreichen…

Insgesamt aber geht der Sieg für die Steiner in Ordnung. Wir bedanken uns für die Gastfreundschaft, die fairen Spiele und freuen uns auf viele Wiedersehen in den kommenden Jahren 🙂

Talentino-Kleinfeld-Cup in Wolkersdorf

Der TSV-Rohr war am 04.06.2021 bei der U9 und U7 mit Yoko und Joschua vertreten. Beide wurden in ihrer Gruppe mit jeweils nur einer knappen Niederlage Erster (auch wenn das auf Mybigpoint abweichend dokumentiert ist 😉 )

Die Matches wurden auf Zeit gespielt und es wurde fortlaufend wie im Tiebreak gezählt.

Yoko spielte sich in einer 4er-Gruppe der U9 auf den 2. Platz um im Anschluss das Platzierungspiel um Platz 1 zu gewinnen.

Joschi spielte in der Gruppe der U7 mit 2 weiteren Kids. Hier wurde eine Hin- und Rückrunde gespielt und die Ergebnisse am Schluss aufaddiert. Insgesamt hatte Joschi die meisten Punkte gesammelt und somit den 1. Platz erreicht.

Vielen Dank an die Organisatoren und an die Schiedsrichter, die es trotz der derzeitigen Umstände geschafft haben dieses schöne Turnier zu ermöglichen.

 

Talentino-Kleinfeld-Cup in Amberg

Für Joschua, Jahrgang 2014, lief es beim Talentino Kleinfeld-Cup in Amberg am 29.05.2021 sehr gut. Er wurde Erster in der Gruppe der männlichen U7 ohne Matchverlust.

In der Gruppe spielte Jeder gegen Jeden in je einem Kurzsatz bis 4 (no Add). 2 Spiele gingen relativ klar an Joschi, auch weil die Spielpartner etwas jünger und unerfahrener waren.  Gegen die beiden verbleibenden Spieler entwickelten sich sehr engen Matches mit sehenswerten Ballwechseln. Diese beiden Spiele konnte Joschi nach 5:5 jeweils im Tiebreak für sich entscheiden.

Ein Dank geht auch an die Turnierorganisatoren und Schiedsrichter, welche alles sehr gut und angenehm gestaltet haben.

Zum Abschluss des Tages wurde das erfolgreiche Abschneiden mit rasanten Abfahrten auf der Sommerrodelbahn am Monte Kaolino gefeiert.

Herren Ü 30 Übergangssaison

Leider war die Pressestelle der H30 Coronabedingt bisher nicht in der Lage zeitnah Berichte zu den vergangene Spieltagen zu verfassen, weshalb an dieser Stelle eine Zusammenfassung der vergangenen 4 Spiele erfolgt.

 

Die Resultate waren zusammenfassend bis heute nicht zufriedenstellen was unter anderem daran liegen mochte, dass das obligatorische und bereits akribisch geplante Trainingslager im Ausland (zur engeren Wahl standen Pilsen, Gardasee oder Mallorca) aufgrund des Lockdowns und der Grenzschließungen nicht stattfinden konnten.

 

Das ersten Spiel in der Bezirksklasse bestritten wir zuhause gegen unsere alten Bekannten vom Altmühlgrund:

Leider mussten wir aufgrund äußerst kurzfristiger und unglücklicher Ausfälle mit nur 5 Mann zu den Einzeln antreten. Ein Novum in der Geschichte der H30.  Zudem kamen unsere Spieler Heiko und Flo L direkt von der nebenan im Hauptverein befindlichen Baustelle nach harter körperlicher Arbeit zu ihren Spielen. Denkbar ungünstige Voraussetzungen also, welche kurz gesagt in einem 0:6 nach den Einzeln mündeten. Ein Ehrenpunkt wurde noch durch ein erfolgreiches Doppel erreicht.

 

Das zweite Spiel fand in Wettstetten  statt. Auch hier mussten unsere Vereinsfunktionäre Flo L und Heiko direkt vom Zisternenbau – über den Umweg 100km Autobahn – auf den Tennisplatz springen. Dennoch boten sie gute Leistungen gegen gute Gegner welche letztendlich die Oberhand gewannen. Die restlichen Einzel gingen leider bis auf Andis ebenfalls allesamt glatt in 2 an die sympathischen Gastgeber. Andi bot eine super Vorstellung gegen einen grandios aufspielenden Gegner. Die Partie wurde auf dem besten Platz der Anlage mit leichtem Grasbewuchs durchgeführt, welcher den Platz etwas mehr Stabilität als den übrigen Plätzen verlieh. Auf der ansonsten wirklich schönen und weitläufigen Platzanlage in Wettstetten waren dann die Doppel nur noch Formsache und wurden pünktlich vor einem heftigen Wärmegewitter abgeschlossen. Zwei Doppel konnten noch Zähler nach Rohr lotsen.

 

Das bisherige Highlight dieser Saison folgte am 3. Spieltag. Zu Gast war der MTC Wassertrüdingen. Fast alle Einzel konnte hier gewonnen werden. Nur Heiko hatte erneut keine Möglichkeit ausgeruht und konzentriert seine Tennispartie zu bestreiten. Ein Gau während der Arbeiten im Bereich des Hauptvereinsgeländes zwangen ihn dazu vor und nach seinem Einzel wichtige Arbeiten durchzuführen. Die Doppel wurden alle gewonnen und somit war der Endstand mit 8:1 diesmal aus Rohrer Sicht sehr aufbauend und erfreulich.

 

Am 4. Spieltag empfingen wir die Multikulti-Truppe von Noris WB Nürnberg aus dem Norden Nürnbergs mit vielen ansässigen international agierenden Großunternehmen. Scheinbar gehört es dort zur Teamphilosophie keine Nationalitäten zu bevorzugen oder zu benachteiligen. Folgerichtig standen 6 Spieler aus 6 Nationen auf dem Spielberichtsbogen: BRA, CRO?, GBR, ECO, FRA, GER.

Die Rohrer Mannschaft  welche ausschließlich aus gebürtigen Mittelfranken besteht versuchte gegen dieses internationale Starensemble alles um sich durch die Einzel eine gute Basis zum Sieg zu verschaffen.  Leider verliefen 4 Einzel unglücklich, zum Teil mit vergebenen Satzbällen oder knapp verlorenem Tiebreak. Somit war die Aufgabe nach den Einzeln drei Doppel zu gewinnen.  Fast gelang der Coup, jedoch leider nur fast. 4:5 war trotzdem Grund genug um anschließend gemütlich und gutgelaunt den Abend ausklingen zu lassen.

H30 mit Eichhörnchentaktik zum Klassenerhalt?

Am vergangenen Sonntag kam es in der Bezirksliga zu einem vorentscheidenden Spiel um den Abstieg. Rohr in der Tabelle auf Platz vier gegen den sechsten aus Ottensoos. Die Ottensooser traten mit ihrer in dieser Saison nominell bestbesetzten Mannschaft an um sich eine Chance auf den Klassenerhalt zu wahren.

 

In der ersten Runde spielten unsere zugewanderten Bärs, Matze und Tobi.

Tobi holte sich im Eiltempo den ersten Satz um im Zweiten etwas nachzulassen. Im MTB zeigte er sich aber wieder voll konzentriert und holte den Sieg.

Matze machte es genau umgekehrt: Verlor den Ersten um sich dann zu steigern und den zweiten Satz für sich zu entscheiden. Im MTB leider das unglücklichere Ende für Matze.

 

Die zweite Runde bestritten der nach zweimaliger Knieverletzung wieder genesene Phil und ich.

Phils sportliches Talent konnte die lange Tennisabstinenz nicht negativ beeinflussen und somit war der nächste Zähler eingeheimst.

Mein Spiel kann als Spiel der vergebenen Chancen betrachtet werden. Ca. 30 Spielbälle konnten nicht genutzt werden. Letztendlich hatte der etwas fittere und bessere Spieler auf der Gegenseite gewonnen.

 

Die Doppel wurden von beiden Teams selbstbewusst oder mangels Kreativität 1+2 und 2+3 aufgestellt. Die oft zitierte Rohrer Doppelstärke lies sich in den ersten 45 Minuten auf beiden Plätzen jedoch leider nur ab und zu erahnen. Das zweier Doppel konnte das Ruder leider nicht mehr herumreisen und verlor glatt in Zwei. Nun waren die ausgebrannten Familienväter zu später Stunde in der Pflicht schlimmeres zu verhindern. In einem Kraftakt musste das bereits kassierte Break im 2. wieder egalisiert werde um ihn später mit einem weiteren Break zum 7:5 zu gewinnen. Die Gunst der Stunde wurde genutzt und der MTB ebenso nach Rohr geholt.

 

Der 3:3 Endstand beschert uns einen weiteren wichtigen Punkt im Kampf gegen den Abstieg. Im letzten Spiel am 21.03. geht es gegen RW Erlangen nochmals darum wichtige Punkte zu holen um in der verzwickten Tabellensituation den Klassenerhalt zu sichern.