(09876) 978797 info@tennishalle-rohr.de

1. Herren beendet Saison mit knapper Niederlage

Im letzten Saisonspiel gab es für unsere 1. Herren leider die zweite Niederlage der Saison. In Herrieden verloren die Männer aus Rohr ohne Coach Christoph knapp mit 4:5. Trotzdem konnte die Saison bei hervorragender Bewirtung in Herrieden standesgemäß beendet werden.

Damit steht am Ende Platz 3 in der Nordliga 1 zu Buche. Trotz zwischenzeitlicher Hoffnung auf den Aufstieg lässt sich die Saison positiv bewerten: viele junge Spieler konnten sich beweisen, Erfahrungen sammeln und haben sich super in die Mannschaft eingefügt. Als Aufsteiger wäre der direkte Durchmarsch in die Landesliga 2 wohl auch etwas zu viel erwartet.

Im nächsten Jahr wird wieder angegriffen, vielleicht klappt es ja dann. Die junge Mannschaft hat auf jeden Fall gezeigt, dass sie viel Potential hat.

In der Zwischenzeit steht erst einmal die Winterrunde an, in der auch wieder fleißig trainiert und Mannschaftsspiele gespielt werden wird. Nach Aufstieg im letzten Winter warten auch dort einige Herausforderungen.

1. Herren verliert Aufstiegsspiel gegen ATV 1873 Frankonia Nürnberg

Die Rohrer Herren haben das entscheidende Spiel um den Aufstieg in die Landesliga 2 leider verloren. Trotz eines 3:3 nach den Einzeln stand am Ende eine 3:6 Niederlage zu buche. Der ATV Frankonia wird damit aller Voraussicht nach den 1. Platz in der Nordliga 1 holen. Für die junge Mannschaft aus Rohr gilt es nächste Saison wieder voll anzugreifen und die Saison beim letzten Saisonspiel gut zu beenden. Vielen Dank an alle Zuschauer für die tolle Unterstützung!

Die Einzel liefen für den TSV Rohr noch gut. Yanni zeigte eine bärenstarke Leistung und gewann in zwei Sätzen – zur Begeisterung der zahlreichen Zuschauer. Moritz hatte nach verlorenem 1. Satz im zweiten Satz gute Möglichkeiten, verlor letztlich aber etwas unglücklich 1:6 5:7. Christoph brauchte zwar Mitte des zweiten Satzes einen Energy-Drink für zusätzliche Power, gewann dann aber doch souverän mit 6:3 6:2. Andy lief an vier trotz vortäglichem Herren 30 Spiel auf, konnte anfangs noch gut mithalten, verlor dann aber ein bisschen die Puste und musste seinem Gegner in zwei Sätzen den Vortritt lassen. Auch Ronny hatte gegen einen starken Gegner wenig zu holen. Breno war wie immer top motiviert und holte einen ganz wichtigen und schweren Sieg mit einem nervenstarken Tiebreak im zweiten Satz.

Die Doppelaufstellung gestaltete sich schwierig, nachdem die Gegner aus Nürnberg für ihre Doppelstärke bekannt waren. Yanni und Moritz spielten letztlich das 1er-Doppel und es lief zunächst gut. Nach gewonnenem 1. Satz verloren sie allerdings ihren Faden und damit auch das Spiel noch im Matchtiebreak. Christoph und Andy konnten im 2er-Doppel leider nicht zu ihrer Form finden und verloren 1:6 5.7. Im 3er-Doppel gab es für die beiden Junioren Breno und Manuel wenig zu holen.

Die Enttäuschung über die Niederlage wiegt zwar im Moment noch schwer, aber die Aussichten für die Zukunft sind trotzdem gut. Mit 3-4 Spielern im Aufgebot die noch Junioren bzw. Knaben spielen, ist das Entwicklungspotential auf jeden Fall hervorragend. Nächstes Jahr wird wieder angegriffen!

Die Saison wird die Rohrer Herrenmannschaft am 24. Juli mit einem Auswärtsspiel bei unseren Freunden in Herrieden ausklingen lassen. Unser Winter-Mannschaftskollege Jonas hat für die Verpflegung und Unterhaltung schon vorgesorgt.

Entscheidendes Aufstiegsspiel für 1. Herren am 26. Juni

Die 1. Herren spielen nächste Woche Sonntag, 26. Juni, um 10 Uhr zuhause gegen Frankonia um den Aufstieg in die Landesliga 2. Also kommet zahlreich und unterstützet das Team!

Die Generalprobe gegen den ASV Neumarkt am 19. Juni ist mit einem 7:2 Erfolg schon einmal gelungen. Yanni und Moritz zeigten bei glühender Hitze und starkem Wind beide einen großen Kampf und bezwangen ihr Gegner jeweils mit 10:6 und 12:10 im Matchtiebreak. Christoph hatte zunächst auch etwas mehr zu kämpfen als üblich, zog dann aber klar zu einem 7:5 6:1 durch. Ronny verlor deutlich gegen einen starken Gegner. Breno und Manu zeigten gute Leistungen und gewannen jeweils in zwei Sätzen.

Die Doppel waren mit diesem 5:1 nur noch Formsache. Yanni und Christoph liefen als Stardoppel auf dem Center Court auf und machten mit 6:0 6:1 kurzen Prozess. Moritz und Breno profitierten davon, dass Yanni seinen Gegner im Einzel schon kaputt gespielt hatte – die Gegner gaben bei 2:0 auf. Ronny und Manu spielten ein starkes Doppel, verloren aber leider unglücklich 4:6 4:6.

Damit stehen die Rohrer Herren bei 5 Siegen aus 5 Spielen. Mit Frankonia Nürnberg kommt nächste Woche die einzige andere noch ungeschlagene Mannschaft zu uns nach Rohr. Dann entscheidet sich wer nächstes Jahr in der Landesliga 2 spielen darf.

Nächster Schritt der 1. Herren in Richtung Aufstieg

4 Spiele, 4 Siege, an 4 aufeinander folgenden Sonntagen: Am 29.05.22 holten unsere 1. Herren einen ungefährdeten 8:1 Sieg beim TC RW Eichstätt.

Zwar hätten sich einige der Spieler nach den anstrengenden Wochen eine Pause gewünscht, die Spielverlegung wurde vom BTV jedoch leider abgelehnt. So ging es mit leicht ersatzgeschwächter Mannschaft zum Auswärtsspiel. Breno und Manu hatten schon zwei Spiele am selben Wochenende bei den Knaben und Junioren in den Beinen. Moritz machte den Yanni und kam mit wenig Schlaf und nächtlicher Fahrt vom Konzert in Berlin. Auch Christoph und Flo mussten den freien Sonntag für die Mannschaft opfern. Der einzige wirklich optimal vorbereitete Spieler war damit vermutlich Yanni.

Bei einem Gegner der mit einer sehr jungen Mannschaft um den Klassenerhalt kämpft war der Sieg trotzdem nie in Gefahr. Auf sechs Plätzen konnten die Einzel relativ schnell erledigt und das Risiko einer längeren Regenpause bei nasskaltem Wetter minimiert werden. Nur Flo musste dem alternden Körper Tribut zollen und verlor im Matchtiebreak. Der Rest der Mannschaft gewann souverän in zwei Sätzen. Die Doppel gingen ebenfalls deutlich an den TSV Rohr, womit die Männer die Heimfahrt im leutholdschen Bus schon recht früh am Sonntagnachmittag wieder antreten konnten.

Yanni und Manu im Doppel

In den nächsten Wochen steht jetzt erst einmal die wohlverdiente Pfingstpause an. Am 19. und 26. Juni steigen dann gegen den ASV Neumarkt und Frankonia Nürnberg die entscheidenden Heimspiele um den Aufstieg in die Landesliga 2.

1. Herren mit wichtigem Sieg gegen Aufstiegskonkurrenten

Nach zwei „Pflichtsiegen“ in den ersten beiden Partien trafen die Rohrer Männer am 22.05.22 auf Noris Weiß-Blau Nürnberg – einen starken Gegner der auch mit zwei Siegen in die Saison gestartet war. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte der TSV Rohr einen 5:4 Sieg mit nach Hause nehmen und so in der Nordliga 1 auf Platz 2 springen.

Peter musste an eins seinem sehr starken Gegner klar den Vortritt lassen. Yanni konnte seine Klasse wie gewohnt ausspielen und gewann in zwei Sätzen – gegen einen Gegner der den stumpeschen Spielstil mit brutaler Rückhand und schwächelnder Vorhand fast zur Perfektion trieb. Moritz konnte in seinem Einzel nie wirklich zu seinem Spiel finden und verlor recht deutlich gegen einen aber auch stark spielenden Gegner. Christoph gewann wie gewohnt deutlich – und das trotz 35 Minuten Fußballeinsatz als „Bomber der Nation“ am frühen Morgen. Ronny hatte einen sehr schweren Gegner gezogen und verlor glatt in zwei Sätzen. Lucas holte an sechs einen sehr wichtigen Punkt, mit konzentrierter Leistung und diesmal ohne Spiel für die Galerie.

Mit 3:3 ging es also in die Doppel und hier zeigten die Rohrer wie schon in den vorherigen Spielen (6 Doppel = 6 Siege) ihre Klasse. Peter und Moritz harmonierten gut und gewannen das 1er Doppel ziemlich souverän. Dann ging es zum anfeuern zu Christoph und Ronny, die das 3er Doppel in einem großen Fight im Matchtiebreak gewinnen konnten. Der Sieg stand damit schon fest, weshalb Yanni und Lucas ihre Niederlage im 2er Doppel kurz darauf auch nicht zu ernst nehmen mussten.

Yanni und Lucas im 2er Doppel – voller Einsatz, obwohl der Sieg schon eingetütet war

Alles in allem ein sehr erfolgreicher Sonntag, mit großem Teamgeist und einem hart erkämpften Sieg. Selbst schwere logistische Herausforderungen beim Packen des Autos für die Heimfahrt konnten die Mannschaft nicht aufhalten!

 

Gut gesichert auf der Rückbank dank Spikeball-Netz

Zwei Auftaktsiege zum Saisonstart für 1. Herren

Die 1. Herren machen dort weiter wo sie im Winter aufgehört haben. Mit zwei Siegen in den ersten beiden Saisonspielen ist der Klassenerhalt in der neuen Nordliga 1 schon einmal sehr wahrscheinlich. Im nächsten Spiel gegen Noris Weiß-Blau Nürnberg wird sich zeigen, ob man nach oben schielen darf.

Am 08.05.22 holte die Mannschaft zuhause gegen den TSV Dinkelsbühl einen 6:3 Erfolg. Mit leicht ersatzgeschwächtem und angeschlagenem Kader war der Sieg ein hartes Stück Arbeit. So stand es nach den Einzeln nur 3:3, alle drei Doppel gingen dann aber an Rohr.

Yannis Gegner trat nicht an und bescherte ihm so einen entspannten, wenn auch wohl etwas langweiligen Sonntag. Denn auch das 2er-Doppel das er mit Breno spielen sollte gaben die Gegner kampflos her. Moritz war noch nicht vollständig von seiner Corona-Infektion genesen und musste sein Einzel im zweiten Satz aufgeben. Das Doppel mit Christoph konnte Moritz aber erfolgreich bestreiten, nachdem er bei der spielerischen Qualität seines Partners nicht viel Aufwand betreiben musste. Auch sein Einzel gewann Christoph wie gewohnt souverän. Breno hatte gegen einen starken Gegner leider keine Chance. Auch Manu hatte nach einem ruppigen Fußballspiel am Vortag mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen und musste sich seinem Gegner geschlagen geben. Kris holte an 6 einen sehr wichtigen Punkt für das Team und war danach auch gleich im Doppel erfolgreich. Mit dem gewohnt stark aufspielenden Edeljoker Peter konnte er das 1er Doppel in einem Thriller mit 11:9 im Matchtiebreak gewinnen.

Im zweiten Saisonspiel waren die 1.Herren dann am 15.05.22 zu Gast beim TSV Stein. Beim 7:2 Erfolg holten die Rohrer nach 4:2 in den Einzeln wieder alle drei Doppel.

Mit von der Partie waren nun auch wieder die beiden Stammkräfte Ronny und Lucas. Bei ihren Einzelniederlagen waren den beiden zwar noch Startschwächen anzusehen. Im Doppel zeigten sie aber ein tolles Comeback und konnten das 3er Doppel im Matchtiebreak für sich entscheiden. Yanni durfte diesmal tatsächlich ran und zeigte seine Klasse bei einem souveränen Zweisatzsieg gegen den am Vortag aus den USA vom College eingeflogenen Gegner – und das trotz wenig Schlaf und dröhnenden Ohren. Moritz zeigte sich fitter als in der Vorwoche und gewann klar. Die Doppelaufstellung manipulierte der Kapitän gewohnt unauffällig zu seinen Gunsten, wodurch er wieder einmal mit Christoph ran durfte – mit gewohntem Ausgang. Christoph machte sich auch in seinem Einzel wieder einmal bei seinem Gegner beliebt, indem er ihm eine kostenlose Trainerstunde gab. Breno zeigte an sechs eine konzentrierte Leistung und konnte in zwei umkämpften Sätzen gewinnen. Das 2er Doppel holte er zusammen mit Yanni klar und deutlich.

Bei eng gestricktem Zeitplan geht es schon nächsten Woche am 22.05.22 direkt weiter. Mit dem TC Noris WB Nürnberg kommt eine der besten Mannschaften der Liga zu Gast nach Rohr. Der Bericht dazu folgt, dann auch hoffentlich wieder mit Bild!

Rohrer Tennis-Herren auf dem Vormarsch

Nach einer erfolgreichen Sommersaison haben sich die beiden Herrenmannschaften des TSV Rohr auch im Winter jeweils den Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse gesichert. Die 1. Mannschaft steigt in die Bezirksliga auf, während die 2. Mannschaft sich nächsten Winter in der Kreisklasse 1 beweisen darf.

Im Sommer wie im Winter erfolgreich: Die Herren können zwei Aufstiege hintereinander feiern.

Die 1. Herren des TSV Rohr konnten sich in der zweithöchsten Liga Mittelfrankens – der Bezirksklasse 1 – vor der befreundeten Truppe des TSV Altenberg durchsetzen. Von Saisonbeginn zeichnete sich ein enges Rennen dieser beiden Mannschaften ab. Beide gewannen ihre ersten Partien zumeist deutlich und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Entsprechend viel stand auf dem Spiel, als es am 5. Februar 2022 zum direkten Aufeinandertreffen kam. Obwohl es zunächst nicht sehr gut aussah für die Männer aus Rohr – die ersten drei Sätze gingen allesamt an den Gegner – konnten sie das Ruder herumreißen und am Ende einen klaren 5:1 Sieg einfahren. Mit einem 4:2 Erfolg gegen den TC Wachendorf wurde der Aufstieg im letzten Spiel dann endgültig besiegelt. Im nächsten Winter wird die Mannschaft damit in der Bezirksliga antreten. Vorher gilt es sich im Sommer allerdings in der Nordliga 1 zu beweisen, die die 1. Herren nach dem Aufstieg im Sommer aller Voraussicht nach vor schwerere Herausforderungen stellen wird.

Die Doppel beim entscheidenden Aufstiegsspiel der 1. Mannschaft gegen den TSV Altenberg

Ähnlich erfolgreich verlief die Saison für die 2. Mannschaft. In der Kreisklasse 2 konnte sie sich vor dem TC Wachendorf II durchsetzen und steigt damit in die Kreisklasse 1 auf. Nach vier Siegen aus den ersten vier Spielen stand der Aufstieg schon vor dem abschließenden Match gegen den TC Regelsbach fest – ein souveräner Durchmarsch also. Besonders hervorzuheben ist das junge Durchschnittsalter: Der Kern der Mannschaft bestand aus Jugendlichen der Jahrgänge 2005 bis 2007 und keiner der eingesetzten Spieler war älter als 18. Das zeigt, dass die Mannschaft viel Potential für die Zukunft mit sich bringt. Der ein oder andere Spieler wird sicher im Sommer in der 1. Mannschaft eingesetzt werden.

Zu den beiden Meistertiteln haben beigetragen: Peter van Dyck, Yanni Leuthold, Moritz Stumpe, Christoph Puhl, Jonas Schumann, Ronny Kern, Breno Frauenschläger, Manuel Gastner, Kris Lämmermann und Paul Walter.

Trainingslager in Kärnten

Herzliche Grüße aus dem Trainingslager in Kärnten!

Seit Sonntag dem 10.4. bereiten sich die Topspieler der Rohrer Herren bei blendendem Wetter im Hotel Mori am Klopeiner See auf die Sommersaison vor. Zusammen mit den Hinterländlern aus Herrieden (Herris) und den Vorstädtern aus Altenberg wird jeden Tag bis zum umfallen trainiert und Zettel geschrieben.

Von links hinten nach rechts vorne: Lukas Kanther, Stefan Vogelsang, Marco Rossi, Yanni Leuthold, Moritz Stumpe, Jonas Schumann

Nach zwei Traingingseinheiten – Hosenträger (mit der gewohnt brutalen vogelsangschen Konstanz), Konditraining (mit überraschend herausragender Leistung des Schumann), Doppelübung (zum Leid Rossis ohne Abschießen), Kleinfeld (mit dem amtierenden Champini Masters Champion Stumpe), Aufschlag Sondertraining (der mittlere Kanther möchte bitte oben ohne im Bälleparadies abgeholt werden) und Nachbereitung (mit Massagepistole Typ Hilti aus dem Hause Leuthold) – plus Sauna und Eisbad im See, trifft man sich jeden Abend zum fröhlichen Zettelschreiben im Hotelrestaurant.

 

Mit stets wechselnden Tagesmenüs (Vogelsingt (siehe Anhang A) mit vier Gängen), vorzüglichem Service (Schumann kommuniziert mit Händen und Füßen), hervorragender veganer Küche (Stumpe immer mit Sonderwünschen), einer Griechisch-Lehrstunde (Rossi expandiert – τούβλο) und spielerischer Abendunterhaltung mit Maumau (Kanther studiert die Regeln immer noch) und Billiard (suse Performance Leutholds), ergeht es uns auch ohne Mixed-Doppel mit dem amtierenden mittelfränkischen Mixed-Meister prächtig.

Sonderbares Bestellsystem im Hotelrestaurant – die reinste Zettelwirtschaft

Die Harmonie unter den bunt zusammengewürfelten Teilzeitmitbewohnern war trotz strittiger Ballabdruckentscheidung (digital entschieden durch Bundesligaschiedsrichter Tobias Eichner) stets blendend. Dem konnten auch das fehlende Unterhaltungsangebot (bis auf Poldis Imbisse (siehe Anhang B)) und die ausgestorben wirkenden Fassaden der Innenstadt (im Stile der Filmkulisse aus Schuh des Manitu) keinen Abbruch tun.

Umstrittene Entscheidung Schumanns: Korrigiert durch den eigenen Doppelpartner Stumpe und Bundesligaschiedsrichter Eichner

Leider ist eine vorzeitige Abreise der Hinterländler aufgrund von Verpflichtungen des Klimpermeisters Schumann am Gründonnerstag nötig – was zu einer deutlichen Schwächung des Teilzeitmannschaftsgefüges geführt haben wird. Der Rest der Truppe begibt sich am Karfreitag auf den Heimweg.

Und jetzt für alle für die dieser Bericht zu wild war: Bitte entschuldigt die vielen internen Referenzen, aber das Schreiben des Berichts hat uns einfach zu viel Spaß gemacht!

Vielen Dank an Leuthold Senior für die großartige Organisation und Hotelauswahl. Gerne nehmen wir das Angebot auch nächstes Jahr wieder wahr. Grüße auch an Nils: gute Besserung und nächstes Mal weniger Wandern!

Anhang A – Konjugation Vogelsang:

  • Vogelsingt
  • Vogelhatgesungen
  • Vogelhattegesungen
  • Vogelwirdsingen
  • Vogelwirdgesungenhaben
  • Vogelistamsingen

Anhang B – Deklination Imbisse:

  • Imbus
  • Imbi
  • Imben

Herren mit wichtigem Sieg im Aufstiegsrennen

Viertes Spiel, vierter Sieg, für die 1. Herren. Gegen den bis dato ungeschlagenen TSV Dinkelsbühl gab es am 09.01.22 einen erneut deutlichen 5:1 Erfolg.

Für dieses wichtige Spiel konnten wir nach zwei Spielen ohne Christoph wieder auf unseren Coach und Punktegarant zählen. Wie nicht anders zu erwarten gewann er sein Einzel recht deutlich. Auch Yanni und Moritz konnten ihre Partien in zwei Sätzen für sich entscheiden. Nur Ronny musste seinem Gegner den Vortritt lassen. Mit dem 3:1 im Rücken gingen wir die Doppel sehr zuversichtlich an, besonders da zum ersten Mal in der Saison unser Edeljoker Peter für das Doppel dazustoßen konnte. So gewannen wir auch die beiden Doppel in jeweils zwei Sätzen.

Alles in allem also ein deutlicher und überzeugender Erfolg gegen den bisher stärksten Gegner der Saison. Das war allerdings nur die Generalprobe. Am 05.02. um 17 Uhr folgt das nächste Spiel in der heimischen Halle gegen die einzige andere weiterhin ungeschlagene Mannschaft, unsere Freunde vom TSV Altenberg. Da gilt es noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren.

1. Herren geht als Tabellenführer in die Weihnachtspause

Im dritten Spiel der Saison konnten die 1. Herren den dritten Sieg einfahren. Nach zwei 5:1-Erfolgen in den ersten beiden Partien folgte am 21.11. gegen den TSV Stein ein deutliches 6:0.

Mit wiederholt jugendlicher Aufstellung und einem Altersschnitt von nur 19 Jahren (zwecks Beschwerden über Rechenfehler bitte an die Abteilungsleitung wenden) ließen wir den Gegnern aus Stein keine Chance. Nach glatten Einzeln und Doppel ohne Satzverlust waren auch trotz der späteren Startzeiten in der Winterrunde (hoffentlich) alle rechtzeitig im Bett.

Damit werden wir das Jahr als Tabellenführer der Bezirksklasse 1 beenden und im nächsten Jahr hoffentlich den Aufstieg anvisieren. Dabei stehen jedoch noch drei Spiele aus in denen die wohl schwersten Gegner auf uns warten. Die Unterstützung des ein oder anderen Routiniers werden wir also sicher noch benötigen.