(09876) 978797 info@tennishalle-rohr.de

Nur noch 3 freie Plätze beim Talentino Kleinfeld-Cup…. Jetzt noch anmelden!

thumbnail of Talentino Kleinfeld-CupBislang sind 27 der 30 Startplätze für das Talentino Kleinfeld-Turnier am Samstag 11.2.23 bereits vergeben. Das Teilnehmer reisen aus allen Ecken Bayerns an. Das Talentino Turnier für die Altersklassen U7, U8 und U9 findet erstmals unserer Halle statt. Wir wollen damit den Jüngsten die Möglichkeit geben erste Turniererfahrungen zu sammeln. Alle notwendigen Informationen gibt’s in der Ausschreibung. Alle Kleinfeld-Kids des TSV Rohr zahlen nur die halbe Startgebühr!

Anmeldung bitte direkt über myBigPoint online beim BTV durchführen.

Wir freuen uns, wenn die letzten Startplätze auch noch vergeben werden.

 

Rohrer Herren kurz vor dem Aufstieg in die Landesliga 1

Die 1. Herren marschieren weiter Richtung Aufstieg. Am 28. Januar gelang gegen den ATV Frankonia Nürnberg der vermeintlich entscheidende Schritt auf dem Weg zur Meisterschaft. Die Stimmung nach dem 4:2-Sieg war entsprechend ausgelassen. Zu früh sollte sich trotzdem noch niemand freuen – im letzten Saisonspiel gegen den TSV Altenberg muss noch mindestens ein Match geholt werden um sicher aufzusteigen.

Mit dem ATV Frankonia waren alte Bekannte zu Gast in unserer schönen Rohrer Halle, in der nach kurzzeitiger Glatteisgefahr auch die Heizung rechtzeitig spielbereit war. Noch im Sommer hatten wir gegen diesen Gegner auf heimischer Anlage im Aufstiegsspiel das Nachsehen. Im Winter lief es nun auch dank Verstärkung aus dem fernen Herrieden deutlich besser!

In der ersten Runde machten Marco und Christoph den Anfang. Marco präsentierte sich in voller Rafa-Montur gewohnt kämpferisch und brachte seinen Gegner mit tiefem Slice und glücklichen Linienbällen zur Weißglut. Im zweiten Satz konnte er den Sack leider nicht zu machen und ging so in den für ihn schon zur Gewohnheit gewordenen Matchtiebreak. Obwohl sich Marco hier in den letzten Spielen mit drei Siegen aus drei Spielen als quasi unschlagbar gezeigt hatte, menschelte er diesmal und musste seinem Gegner mit 5:10 den Vortritt lassen. Während Marco für seine Marathonmatches berüchtigt ist, geht es bei Christoph normalerweise schneller zur Sache – so auch dieses Mal. Eigentlich wollte er es in vollen Zügen auskosten, endlich mal gegen einen Gegner zu spielen der auch sein Schüler sein könnte. Am Ende ging es dann aber doch relativ schnell. Mit 6:1 6:0 holte Christoph gewohnt souverän einen für uns wichtigen Punkt. Schön zu sehen, dass die Rollen von Meister und Schüler doch richtig verteilt sind und Christoph sein Trainerhonorar verdient hat.

Also Bühne frei für Runde zwei. Moritz erwischte leider einen schwächeren Tag und machte seinem Ärger ungewohnt deutlich Luft – da musste tatsächlich auch die circa ein Jahrzehnt alte Wilson-Blade-Keule dran glauben. Da sein Gegner aus Down Under dann auch noch sehr konzentriert und weitestgehend fehlerfrei agierte, stand am Ende ein 4:6 2:6 zu Buche. Deutlich besser machte es Yanni. Erst kürzlich aus dem leutholdschen Lazarett entlassen, zeigte er keine Anzeichen von körperlicher Schwäche und dominierte seinen Gegner klar. Im zweiten Satz kam kurzzeitig zumindest etwas Spannung auf, der 6:0 6:2 Erfolg war jedoch zu keinem Zeitpunkt wirklich gefährdet.

Für das Doppel kam es dann zum herriedener Wechselmanöver. Jonas, unser Berichteschreiber der Herzen (den ich hiermit hoffentlich zufriedenstelle), ersetzte Marco, der noch Wichtigeres zu tun hatte. Dieser taktische Schachzug zahlte sich sofort aus. Mit seiner schieren Präsenz und Aura brachte Jonas die Gegner beim Stand von 2:3 im 1. Satz quasi im Alleingang zur Aufgabe. Dass Christoph auch mit auf dem Platz stand wäre fast nicht aufgefallen, hätte er sich während der Punkte nicht durch deutlichen Körperkontakt bemerkbar gemacht. So konnten die beiden gespannt dabei zusehen wie Yanni und Moritz im 1er-Doppel den 4:2 Sieg klar machten. Eingespielt durch das regelmäßige Mittwochstraining holten die beiden einen verdienten 6:1 6:4 Erfolg, der auch Moritz nach dessen trostloser Einzelleistung wieder versöhnte.

Im Anschluss wurde der Sieg noch fröhlich aber mit leichter Zurückhaltung gefeiert. Bei ausbaufähiger Playlist wurden ein paar Kaltgetränke genossen und Pläne für die glorreiche Zukunft geschmiedet. Die Vorschläge der jüngeren Garde nach noch wilderen Feieraktivitäten konnten vom Kapitano erfolgreich abgeschmettert werden, so dass Jonas zumindest halbwegs fit um 7:30 Uhr am nächsten Morgen zum Training mit Marco wieder auf der Platte stehen konnte.

Guter Start der Junioren 1 ins neue Jahr

Das erste Spiel im neuen Jahr 2023 und gleichzeitig das vorletzte Hallenspiel der Wintersaison der Junioren 1 wurde gegen RW Ingolstadt bestritten. In der Hilpoltsteiner Halle gingen an den Start: 1. Yanni 2. Breno 3. Manuel 4. Kris

Die Gegner, die von oben runter mit ihren besten 4 Mann antraten, machten es durchaus nicht einfach. Kris musste sich leider seinem stark spielendem Gegenüber, trotz hoher Qualität im ersten Satz, relativ glatt beugen. Breno, krankheitsbedingt noch etwas angeschlagen, machte es seinem Gegner schwerer. So konnte er sich nach verlorenem ersten Satz zurückkämpfen und gewann das Match letztendlich im Match-Tie-Break. Manuel konnte seinem Kontrahenten sein Spiel nicht ganz aufzwingen und musste sich in einem insgesamt guten Spiel knapp geschlagen geben. Yanni konnte sein Spiel deutlicher gestalten und gewann in zwei Sätzen. So stand es 2:2 nach den Einzeln, aber uns war durchaus bewusst, dass zwei Doppelsiege drin sind. Yanni und Kris spielten im Einser-, Breno und Manuel im Zweierdoppel. Breno und Manuel zeigten ihre gemeinsame Doppelstärke und holten das Zweierdoppel deutlich in zwei Sätzen. Yanni und Kris brauchten ein wenig länger, obwohl der erste Satz 6:0 an sie ging. Bei dem Stand von 6:5 im zweiten Satz und bereits zwei vergebenen Matchbällen musste das Doppel abgebrochen werden, da aufgrund der Zeitüberschreitung von fünf Stunden das Licht ausging. Nach den neuen Regeln wird dieses Doppel nicht gezählt und so geht der Spieltag 3:2 an den TSV Rohr. Das letzte Spiel der Saison wird gegen RW Erlangen in der heimischen Halle ausgespielt.

 

D50 mit kleinen Erfolgen

Die lustigen Weiber von Windsor, ach nee, vom TSV  Rohr hatten bei ihrem letzten Heimspiel die volle Unterstützung ihrer Fangemeinde aus Muhr. Neben guter Laune brachten die Fans auch noch Kuchen, Glückskekse und natürlich Prosecco mit! Welch ein Start🍀🫶🏼 …beflügelt starteten dann auch die Einzel gegen die Damen vom ESV Flügelrad. Doris war sehr gut im Spiel, musste sich aber der 1stelligen Lk-Gegnerin doch geschlagen geben.

Anja legte dann den ersten Meilenstein in der LL Geschichte unserer Mannschaft. Im Match Tiebreak bezwang sie ihre Gegnerin und holte so den ersten Einzel-Sieg  für unser Team💪🏼. Und weil das so schön war, zeigte Heike in ihrem Einzel ihre Spielstärke und ließ der Gegnerin keine Chance. Sie siegte souverän und klar in zwei Sätzen👍🏼🥳.
Bei Birgit war es diesmal ein ziemlich schnelles Match. Die Nummer 1 von Flügelrad siegte klar in zwei Sätzen.
Soooo….ein Unentschieden hatten wir schon mal, ein  2:2 nach den Einzeln. Wir entschieden uns dies gleich und direkt  VOR den Doppel,mit lecker Schwabacher Blattgoldsekt zu feiern.🥂
Auch unsere Gegnerinnen mussten mit anstoßen, gleiches Recht (und Alkohol😂) für alle😄schließlich wollten wir auch die Doppel für uns gewinnen😅! Und so kam es dann, dass wir in beiden Doppel-Matches im ersten Satz geführt haben, um diesen dann doch an die Gegnerinnen abzugeben🙈. Die „no-ad“ Regelung war uns leider nicht gut gesonnen.
Wir verloren also leider beide Doppel und gingen mit einem 2:4 in eine erneute Niederlage😫. Jetzt bleibt noch ein letztes Spiel im März um diese Saison abzuschließen!
Wie immer ließen wir den Tennis Abend entspannt und doch irgendwie zufrieden, bei einem weiteren Fläschchen Prosecco ausklingen🍾🥂!

next Match-next Chance🙏🏼😉

 

 

Herren weiter in Erfolgsspur

Am Sonntag den 14.01 kämpften unsere zweite und erste Herrenmannschaft in der eigenen Halle jeweils um eine gute Ausgangsposition im Kampf um den Aufstieg.

Nachdem unsere zweite Mannschaft mit einem klaren 6:0 gegen den TC Roßtal vorlegte, musste die erste Mannschaft gegen Altenfurt nachziehen. An den Start gingen Yanni, Marco, Chris (auf Foto ersetzt durch Tennis Model Yoko) und Flo.

Die erste Runde hatte es direkt in sich:

Auf 2 startete Marco Rossi gut ins Match und konnte sich den ersten Satz 6:3 sichern. Im zweiten Satz wurde es jedoch knapper und Marco musste diesen 5:7 abgeben. Also musste der Super-Tie-Break die Entscheidung bringen. Marco, Nervenstark wie immer, stellte seine gewohnte Tie-Break-Stärke unter Beweis und gewann seinen dritten Match-Tie-Break in Folge !!! für die erste Mannschaft.

Flo musste gegen seinen vermeintlich etwas jüngeren Gegner (Jahrgang 2008) ebenfalls in den Super-Tie-Break. Nachdem er im ersten Satz 4 Satzbälle nicht nutzen konnte, verlor er diesen und musste sich mit grandiosem Vorhand-Slice-Tennis ( nach Vorbild Herriedener Tennisschule ) unter Beobachtung von Coach Jonas Schumann im zweiten Satz in das Match zurück kämpfen. Im Super-Tie-Break behielt er aber die Nerven und sorgte damit für die zwischenzeitliche 2:0 Führung.

Etwas klarer gestaltete sich die zweite Runde:

Chris und Yanni ließen ihren Gegnern wenig Chance und konnten uns nach kurzer Zeit den Sieg nach den Einzeln bescheren.

Beide Doppelpaarungen wurden beim Spielstand von 1:0 von seitens Altenfurt aufgegeben.

Marco, gerade erst warmgelaufen, war davon nicht begeistert und so musste Jonas (noch am Vormittag 2. Herren gespielt und bereits schon 2 Mal geduscht) bis 22:15 als Matchpartner herhalten.

Nun stehen wir mit einem 7:1 auf dem ersten Platz und haben gute Aussichten auf den Aufstieg in die Landesliga 1. Die letzten beiden Spiele werden gegen ATV Frankonia Nürnberg und gegen den TSV Altenberg bestritten.

6 Punkteerfolg für Rohr!

6 Punkteerfolg für Rohr!

Am Samstag den 15.01.23 spielte die Rohrer Herren 2 gegen den TC Roßtal. Gestartet wurde schon um 10 Uhr morgens. Aufgrund eines möglichen Aufstiegs spielten sie mit vollbesetzter Truppe. Jonas Schuhmann und Ronny Kern machten den Anfang und setzten sich solide mit 6:3 6:4 und 6:1 6:3 durch. Die zweite Runde spielten Moritz Stumpe und Breno Frauenschläger. Moritz ließ seinem Gegner keine Chance und besiegte ihn 6:0 6:1 . Bei Breno war es hingegen ein bisschen knapper , er konnte sich am Ende trotzdem mit 6:2 6:4 durchsetzen. Somit kam es zu einem 4:0 stand nach den Einzeln. In den Doppeln spielte die Rohrer Truppe runter und konnten sich auch da klar durchsetzen. Die Herren 2 gingen also mit einem Endstand von 6:0 vom Platz.

Breno