(09876) 978797 info@tennishalle-rohr.de

Herren 30 – Sommer

H30 – Direkter Wiederaufstieg aus der Nordliga 2 in die Nordliga 1

Die Herren 30-Mannschaft vom TSV Rohr konnte nach dem letztjährigen Abstiegsdesaster am vergangenen Wochenende den direkten Wiederaufstieg in die Nordliga 2 (ehemals Bezirksklasse) perfekt machen. Im letzten Saisonspiel kam es zum Show-Down der beiden bis dahin ungeschlagenen Mannschaften, zwischen der 2. Mannschaft des Post SV aus Nürnberg, welche bis dato die Tabellenführung inne hatten und dem TSV Rohr. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte der Spieltag nach teilweise sehr spannenden Matches knapp mit 5:4 aus Rohrer Sicht gewonnen werden und somit am letzten Spieltag die Tabellenführung sowie der Aufstieg gesichert werden.

 

In den 6 weiteren Begegnungen der Saison trafen die Rohrer zwischen Anfang Mai und Ende Juli auf die Mannschaften ESV Flügelrad Nürnberg, TC Noris WB Nürnberg II, TSV Stein II, 1. FC Nürnberg, TSV Ochenbruck und TSV 1860 Ansbach. Die Spiele gegen Noris WB, Stein II und 1. FCN konnten recht deutlich gewonnen werden. Die Spiele gegen Flügelrad, Ochenbruck und Ansbach waren teilweise sehr umkämpft.

In den 7 Saisonspielen kamen insgesamt 11 Spieler zum Einsatz, welche alle ihren Teil zum Mannschaftserfolg beitrugen. Beteiligte Spieler waren: Roman Braun, Achim Bauer, Florian Bär, Florian Leuthold, Matthias Bär, Andreas Streck, Sven Fuchs, Heiko Schemmerer, Tobias Bär, Alexander Bär und Jürgen Gastner.

Herren 30 weiterhin ungeschlagen!

Am Samstag, den 25. Juni durften unsere Herren 30 beim TSV Stein antreten. Achim konnte mit Andi, Achim, Matze, Flo, Flo und Roman fast aus dem vollen schöpfen. Bei hochsommerlichen Temperaturen hatten es unsere Dreißger eilig. Die Einzel konnten im Schnelldurchlauf gewonnen werden. Auch der direkt aus Kassel mit Ferrari-Feeling angereiste Musikus Flo. L, der etwas später begann, gewann deutlich in zwei Sätzen.

Hier die Einzelergebnisse im Überblick

Auch in den Doppeln waren die Rohrer überlegen und gaben nur ein einziges Spiel ab.

Am Ende stand somt ein klarer 9:0 Auswärtssieg zu Buche. Weiter gehts bereits am kommenden Samstag. Unser Team empfängt zu Hause den ruhmreichen 1. FC Nürnberg und will seine Siegesserie fortsetzen. Zuschauer und Unterstützer sind am Weilerer Berg gern gesehen.

Herren 30 mit klarem 8:1 gegen Noris Weiß-Blau

Unsere Herren 30 haben – das gab es schon lange nicht mehr 😉 – das zweite Spiel nacheinander gewonnen. Nach dem knappen Sieg zum Saisonauftakt ließen sich unsere 30er nicht lumpen und fuhren im ehemaligen Nürnberg Nobelclub Noris-Weiß Blau einen unerwartet klaren 8:1 Erfolg ein. Folgende etwas veränderte Aufstellung schickte Neu-Capitano Achim ins Rennen.

  1. Andi
  2. Matze
  3. Achim
  4. Flo
  5. Sven
  6. Roman

Auf Wunsch der Gastgeber starteten alle sechs Einzel zeitgleich in der weitläufigen von Thuja-Hecken eingerahmten Anlage. Bis auf Sven, der einen starken Gegner erwischt hat, seine Aufgabe aber deutlich besser als zum Saisonauftakt meisterte, konnten alle anderen souveräne Siege in zwei Sätzen einfahren. Auch die drei Doppel gingen klar an Rohr, so dass unsere Herren zusammen mit Post SV Nürnberg mit 4:0 Punkten und 13:5 Matchpunkten an der Tabellenspitze stehen. Die jetzt anstehende Pfingstpause wird von unseren 30er intensiv genutzt werden, um noch an ihrer Freiplatz-Form zu feilen. Weiter geht’s am 18. Juni zu Hause gegen 1860 Ansbach, hoffentlich mit den bislang verletzten und ausgefallen Stammspielern.

Herren 30 mit geglücktem Saisonauftakt

Unsere Herren 30 durften in diesem Jahr in der Nordliga 2 zum Saisonauftakt die Mannschaft von Flügelrad Nürnberg begrüßen. Leider nagt der Zahn der Zeit offensichtlich sehr stark an unseren 30ern, so dass mit Andi S, Matze B., Alex. B und Heiko S. gleich vier Stammspieler aufgrund verschiedenster Wehwehchen nicht einsatzfähig waren. Neu-Capitano Achim musste somit sämtliche Register ziehen, um überhaupt vollständig auflaufen zu können. Großer Dank geht an Jürgen G., der erst kurz vor Spielbeginn für den Einsatz aktiviert wurde und trotz Blessuren vom vorabendlichen Alt-Herren-Spiel auflaufen wollte. In der ersten Runde ließ auf Position 6 Ingolstadt-Rückkehrer Roman Braun nichts anbrennen und wies seinen Gegner sicher mit 6:1 und 6:1 in die Schranken. Auf Position 4 feierte Sven Fuchs, Stammkraft bei den Herren 2, sein Comeback bei den Herren 30. Er musste die Überlegenheit seines Gegners anerkennen und konnte keinen Spielgewinn für sich verbuchen. Florian Leuthold auf Position 2 hatte mich den Nachwirkungen einer durchzechten Bamberger-Clubnacht zu kämpfen und verlor knapp in zwei Sätzen. In der zweiten Runde lieferte Jürgen Gastner sich mit seinem Kontrahenten viele enge Ballwechsel, leider oftmals mit dem besseren Ende für den ESV-ler. Florian Bär konnte sein Match trotz mangelnder Spielpraxis klar gewinnen. Im Spitzenspiel zwischen Achim Bauer, direkt von den Nordbayerischen Meisterschaften angereist, und Christian Dudek entwickelte sich eine sehr enge und lange Kiste. Aufgrund der langen Spielzeit wurden die übrigen Mannschafsspieler kurzerhand zur Unterstützung beim Tennisplatzneubau eingesetzt. Letztlich konnte Achim in einer umkämpften Partie in zwei Tie-Breaks die Oberhand behalten, so dass unsere 30er mit einem 3:3 in die Doppel gingen.

Die favorisierte Aufstellung mit Achim/Flo, Jürgen/Sven, und Flo/Roman brachte auch den erhofften Erfolg. Doppel 1 und 3 gingen an Rohr, Doppel 2 an den ESV. Somit stand es am Ende 5:4 für den TSV Rohr und unsere Herren blicken, vor allem wenn sich das Lazarett lichtet, zuversichtlich in die kommenden Partien.

Der Abend konnte dank Flo L., der die  Bierengpässe kurzerhand beseitigte, gemütlich ausklingen. Enttäuschend das Nichterscheinen des Lazaretts beim Grillabend, aufgrund dessen die avisierte Schafkopf-Runde leider ausfallen musste ;-( Das muss beim nächsten Mal besser werden!

Herren 30 mit Sieg und Niederlage

Unsere Herren 30 hatten am 12. und 20 Februar einen Doppelspieltag mit Partien gegen Burgfarrnbach und Ottensoos. Nachdem die Partie gegen Burgfarrnbach mit Achim Bauer, Flo Leuthold, Flo und Alex Bär noch mit 2:4 verloren wurde, drehten die Herren 30 gegen Ottensoos den Spieß um und gewannen entsprechend der Vorgabe von Capitano Achim mit 4:2 und das obwohl die komplette Besetzung leicht lädiert war. Andi Streck rückte für Alex Bär in die Startaufstellung und feierte gegen Ottensoos nach seiner Genesung sein Comeback und bestätigte sein hervorragende Hallenform. Unsere beiden Flos ließen ebenfalls nichts anbrennen und sorten für die 3:1 Führung nach den Einzeln. Die Punkteteilung beim Doppel war ausreichend, um gesamt als Sieger vom Platz zu gehen. Dieser Sieg war eminent wichtig, da auch die Konkurrenten um den Klassenerhalt punkteten. Aktuell liegen die Herren 30 mit 4:6 Punkten zwar auf dem gesicherten 5. Tabellenrang, allerdings ist auch im letzten Spiel gegen Altmühlgrund mindestens ein Unentschieden, um besten ein Sieg nötig. Wie eng die Gruppe ist sieht man auch daran, dass alle Spiele der Herren 30 entweder 2:4 oder 4:2 endeten.

Herren 30 Punktet gegen Noris WB Nürnberg

Am 3. Spieltag in der Bezirksliga konnten nach langer Durststrecke endlich mal wieder 2 Punkte eingeheimst werden.

Alex setzte wieder volles Augenmerk auf die optimale Matchvorbereitung. Diesmal tüftelte er an einer Optimierung des langjährigen Standardtrunks „Weizen leicht“, welcher zwischenzeitlich leider nicht mehr die gewünschten Erfolge brachte. Und man muss feststellen, ihm gelang ein Clou mit dem Wechsel auf „Mon Cheri“ als neues Wunder-Aufputschmittel! Der souveräne Sieg gegen den um 5,6 LK’s besseren Gegner war folglich nur noch Formsache.

Wesentlich Schwerer hatte es Andi trotz hervorragender Form und sehr gutem Trainingszustand. Gleich zu Beginn des ersten Satzes fand sich völlig unerwartet ein bisher für Zerrungen unbekannter Muskel. Quasi aus dem Stand musste er in der Folge das Match bestreiten. Der überraschende Sieg gelang durch Anwendung brachiale Gewalt mit Aufschlag-, Vor- und Rückhandwinnern beinahe ohne Beinarbeit. Zum Glück gibt es im Internet für fast alles Bandagen und es konnte gleich das bestehende Bandagen-Set erweitert werden.

Auf Position 3 kämpfte Flo B mit Zehenverletzung um weitere Punkte. In einem sehr engen Spiel sicherte er dem Team das dritte wichtige Einzel im Matchtiebreak.

Achim verpasste im 2. Satz die Chance schon nach den Einzeln alles klar zu machen. Nach deutlich verlorenem 1. Satz konnte er sich im 2. Satz steigern und immerhin im Tiebreak Satzbälle erspielen.

Es wurden 2 homogene Doppel gebildet: Achim mit Alex und Andi mit Flo. Das 1er-Doppel konnte nur im 2. Satz mithalten und verpasste es den Tiebreak zu gewinnen. Das 2er Doppel holte nach anfänglichen Schwierigkeiten den verdienten 4. Sieg und sicherten somit den Gesamtsieg mit 4:2.