(09876) 978797 info@tennishalle-rohr.de
Seite auswählen

Also, das 3. Punkspiel ist Geschichte. Bei herrlichem Wetter sind wir in Wendelstein angetreten, auf einer tollen Anlage mit top Plätzen ! Rundherum waren es spannende und schöne Spiele, nur der Ausgang wäre verbesserungswürdig…..

Zu den Einzeln möchte ich sagen, dass wir “hintenraus” mittlerweile eine “Bank” haben, denn sowohl Jürgen an 5 und Thomas an 6 haben bisher  ALLE   3 Einzel nach Hause geholt !!!   Das ist spitze !!!!!

Aber hier doch der Reihe nach:

Dieter erwischt es in dieser Saison schon recht hart, denn er durfte bisher immer gegen deutlich bessere Gegner antreten, die einfach ihre höherklassige Erfahrung zeigen können. Mit einem 0:6 und 1:6 hatte er nicht wirklich Chancen. Aber das ist nun mal so und ja auch kein Beinbruch. Aber toll gekämpft hat er !!!

Ich konnte mich erfreulicherweise durchsetzen. Mit 6:1 und 6:4 sicherte ich uns einen Punkt und gehe gestärkt aus der Partie.

Ernst musste sich einem konditionell recht gut aufgestellten Gegner beschäftigen. Mit etwas mehr Glück       – aber das gilt ja meist für beide Seiten – könnte es auch anders ausgehen. Mit 4:6 und 2:6 ging dann dieses Match dann leider doch an Wendelstein.

Michael hat toll gekämpft, aber auch er musste anerkennen, dass der Wendelsteiner die sichereren Bälle schlug. Allerdings hat Michael, im Vergleich zu den letzten beiden Spielen, deutlich mehr durchgezogen, so wie er es sich vorgenommen hat.  Ein 0:6 und 2.6 konnte er aber nicht verhindern.

Jürgen hatte eine hart Nuss zu knacken. Sehr sicher und präzise waren die Schläge, an die sich Jürgen erst  gewöhnen musste. Na ja, der erste Satz ging dann eben mit 1:6 an die Heimmannschaft. Aber wir kennen ja unseren Jürgen. “Ein Spiel dauert 90 Minuten und der Ball ist rund”,  so zumindest die Logik im Fußball. Folglich kam Jürgen “besser aus der Kabine” , überraschte seinen Gegner im zweiten Satz mit besserem Spiel, da er sich jetzt auf ihn eingestellt hatte und holte diesen mit einem respektablen 6:4. Also gab es “Verlängerung” im Supertiebreak. Da war vielleicht ein Krimi…Lag er doch etwas ungünstig zurück, konnte aber durch Nervenstärke ausgleichen, vergab die Möglichkeit zum Matchball, um sich dann doch VERDIENT mit 12:10 den Sieg zu sichern.

Thomas konnte Anfangs mit der gelben Kugel keine Freundschaft schließen, lag er doch im ersten Satz gleich 0:4 hinten. Das ließ er natürlich nicht auf sich sitzen und holte ordentlich auf. Tiebreak. Wie das immer so ist, einer zu viel hinten raus, oder ein guter Schlag von der anderen Seite, das Ergebnis war ein 6:7. Der zweite Durchgang war dann wesentlich besser, Thomas konnte das Spiel kontrollieren und schaffte ein 6:2, womit auch dieses Match im Supertiebreak die Entscheidung finden musste. Trotz heftiger Gegenwehr konnte Thomas aber durchsetzen und holte sich das Match mit 10:6. Tolle Leistung.!!

Wer hätte das gedacht, es stand nach den Einzeln mal wieder 3:3. Jetzt wollten wir es aber besser machen als die beiden letzten Male. Heute wollten WIR mit mindestens 5:4 gewinnen.  Haben wir es geschafft?

Wenn jemand auf unseren Sieg gesetzt hätte, wäre er reich geworden…… da es uns leider nicht gelungen ist, in den 3 Doppeln das Bollwerk zu durchbrechen. Spannend und schön waren die Spiele schon, aber die individuellen Fehler auf unserer Seite trugen eben dazu bei , dass das Einser mit 2:6 und 2:6, das Zweier mit 2:6 und 4:6, sowie das Dreier mit 2:6 und 3:6 abgegeben werden mussten.

Aber zumindest war das Ergebnis mal ein anderes… 3:6 unterlegen, statt knapp mit 4:5.

Letztlich war es aber doch ein Erfolg, da wir keine Klatsche bekommen haben, sondern uns gegen eine wirklich spielerisch gute Mannschaft ordentlich präsentiert haben. Darauf sollte jeder von uns persönlich aufbauen, für die kommenden Spiele gegen Reichelsdorf und Altenberg.

Und wie ihr euch sicher denken könnt, werde ich auch darüber berichten.

Sportliche Grüße und tolle, siegreiche Spiele

Horst Höfling