(09876) 978797 info@tennishalle-rohr.de
Seite auswählen

Wie berichtet konnten die Bambini bereits die Matches gegen 1860 Fürth und Sportpark Fürth gewinnen. Nun erwarteten wir am Freitag die Bambini Mannschaft des TSV Lichtenau als Gäste auf der Anlage des TSV Rohr. Als unsere Gegner mit ein wenig Verspätung doch noch alle die Anlage des TSV gefunden hatten, wurden sie von unserm Kapitän Luis wie gewohnt mit ein paar herzlichen Worten empfangen. Die Mütter hatten wieder Kuchen und Brezen und sonstige Leckereien für die Spieler und Betreuer im Sportheim aufgebaut. Nachdem unsere Kids schon mit den Hufen scharrten endlich anfangen zu können, wurde noch schnell die Aufstellung in den Spielberichtsbogen eingetragen und nachdem die einzelnen Partien nun bekannt waren, ging es auch schon sofort los. Unsere Selina Graßhoff durfte als Nummer 2 auf dem Center Court gegen den gleichaltrigen Luis Huschenbett aufschlagen. Seli hatte sich sicherheitshalber am Donnerstag beim WTA Turnier auf der Anlage des 1.FC Nürnberg live angeschaut, wie Angelique Kerber und Co. Weltklasse Tennis spielen. Seli, wir könnten uns dich da in ein paar Jahren auch gut vorstellen. 😉 Von Anfang an war deutlich, dass Seli dieses Spiel dominieren kann. Sie ließ mit ihren präzisen und schnellen Grundschlägen unserem Gast aus Lichtenau wenig Chancen selbst Punkte frei zu erspielen. Seli blieb das ganze Match über konzentriert und gewann glatt mit 6:0 und 6:0. Prima Seli weiter so. Auf Platz 2 musste unsere Nummer 4 Philipp Schöckel gegen Tim Kallert, beide Jahrgang 2002, sein Können unter Beweis stellen…und das tat er. Philipp ging im ersten Satz mit 4:0 gleich deutlich in Führung. Dies konnten die Zuschauer jedenfalls so auf der Anzeigetafel erkennen. Man muss aus der Vergangenheit wissen, dass Philipp mit dem Ding ja auch schon mal auf Kriegsfuß stand. Nach der deutlichen Führung konnte der Gegner aber bis auf 5:4 rankommen. Philipp behielt die Nerven und gewann den Satz dann doch mit 6:4. Nachdem sich der Gegner nun richtig eingespielt hatte, wurde der zweite Satz auch entsprechend knapper. Nach teilweise sehenswertem Tennis gewann unser Philipp nun sein erstes Match in der laufenden Saison. Herzlichen Glückwunsch Philipp tolle Leistung. Nach der 4:0 Führung ging es nun in die zweite Runde. Auf dem Center Court übergab Seli das Staffelholz an unsere Nummer Eins, Luis Fehrenbach. Luis noch 10 Jahre alt, musste sich mit dem bereits 12- jährigen Paul Wittig messen. Nachdem bis zum Tag vor dem Spiel gegen Lichtenau noch nicht klar war, ob Luis aufgrund seines grippalen Infektes überhaupt einsatzfähig war, stand vor diesem Spiel ein großes Fragezeichen. Da Luis am Mittwoch komplett in der Schule fehlte, konnte er am TV die Matches des ATP Turniers auf der Anlage des Düsseldorfer Rochus Club verfolgen. Sein Lieblingsspieler ist nun Juan Mónaco, der Kumpel von Nadal. Luis versuchte seinen großen Vorbildern nachzueifern. Den ersten Satz gewann Luis klar mit 6:0. Er ließ dem Gegner keine Chance. Wie im TV gesehen, probierte Luis variabel zu spielen. Luis servierte ansatzweise den ersten Aufschlag – wie im Fernsehen – sehr hart und er streute auch mal einen Stop ein. Dies gelang ihm teilweise schon sehr gut. Wie erwartet, verließen Luis, nachdem er im zweiten Satz bereits 5:1 geführt hat etwas die Kräfte. Trotzdem ließ er sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und gewann dann doch deutlich mit 6:3. Spitze Luis! Toll gemacht. Auf Platz 2 durfte nun unser Nico Straußberger gegen die gleichaltrige und das einzige Mädchen der Lichtenauer, Lena Salzer ran. Wie wir bereits im letzten Spiel feststellen durften, hat sich Nico im Match deutlich gesteigert. Er dominierte sein Spiel von Anfang an. Nico ist zwischenzeitlich in der Lage, sein im Training bei Christoph Puhl erlerntes Können auch im Match einzusetzen. Mit teilweise sehenswerten Vorhandschlägen bezwang er seine Gegnerin auch im zweiten Satz deutlich mit 6:0. Prima Nico nun hast du den Bogen raus. Formell war die Partie nach den Einzeln schon gewonnen. Nun ging es noch in die Doppel. Die Kinder beherzigten die Ansage unseres Trainers, dass man sich bis zum Schluss also bis nach den Doppeln noch voll konzentrieren muss bravourös. Nachdem sich zwischenzeitlich nicht nur unser Sportwart Florian Bär sondern auch der Vorstand der Tennisabteilung Manfred Bär samt Gattin zu den Fans gesellten, mussten Seli und Luis ihr Können vor dem honoren Publikum auf dem Center Court zeigen. Sie gewannen nach teilweise sehenswertem Volley und Schmetterballspiel mit 6:2 und 6:0 das Einserdoppel gegen Paul und Luis Huschenbett. Das Zweierdoppel trat mit Nico und Philipp gegen Lena und Tim an. Auch hier ging der erste Satz nach Rohr. Trotzdem taten sich Nico und Philipp noch schwer im Stellungsspiel. Hier ist denke ich noch ein Trainingsansatz vorhanden. Nachdem nun klar war, dass es Sinn macht , wenn einer vorne und einer hinten steht, ging dann auch der abschließende Tie Break im 2. Satz mit 7:0 an Nico und Philipp. Unser lieber Thomas besorgte wieder für die ausgehungerten Spieler, Betreuer, Eltern und Großeltern leckere Pizza und Salate aus Defersdorf. Mit diesen Schmankerln ließen wir den tollen Tenniserfolg bei einem noch schöneren Sonnenuntergang auf der Anlage des TSV Rohr ausklingen.