(09876) 978797 info@tennishalle-rohr.de

Für die Rohrer Damen startete die neue Saison am 05. Mai. Wir empfingen zu Hause die Mannschaft aus Großhaslach.

Das Match bestritten wir mit folgender Aufstellung:

  1. Stephie Kipfmüller
  2. Kathrin Schmidt
  3. Isabell Binder
  4. Sarah Popp
  5. Marina Helmreich
  6. Katja Müller

Kathrin, Sarah und Katja eröffneten die neue Saison. Kathrin kam im ersten Satz nicht so richtig ins Spiel und musste sich ohne Punktgewinn geschlagen geben. Eine Steigerung war im zweiten Satz zu sehen, diese reichte aber nicht, um das Spiel zu drehen (4:6).

Sarah startete mit starken Schlägen in ihr Einzel und holte sich den ersten Satz. Den zweiten musste sie mit 3:6 an die Gegnerin abgeben. Der Super-Tie-Break sollte die Entscheidung bringen. Sarah ließ sich nicht verunsichern und holte die ersten Punkte nach Rohr.

An Position 6 bestritt Katja ihr allererstes Match in ihrer Karriere. Sie ist seit dieser Saison Bestandteil unserer Mannschaft. Sie hatte zwar nicht viel Chance gegen ihre erfahrene Gegnerin, holte sich dennoch in jedem Satz ein Spiel.

In der zweiten Einzelrunde kämpfte Stephie nicht nur gegen ihre Gegnerin, sondern auch gegen ihre Erkältung. Sie kam gut ins Spiel, musste den ersten Satz aber leider mit 5:7 abgeben. Stephie profitierte von den Fehlern ihrer Gegnerin und gewann den nächsten Satz 6:3. Auch im entscheidenden Match-Tie-Break ließ sie sich nicht aus der Ruhe bringen und siegte mit 10:3.

Isabell startete stark in ihr Match und sicherte sich den ersten Satz deutlich mit 6:1. Im zweiten Satz wendete sich das Blatt und auch in diesem Spiel entschied der Match-Tie-Break über Sieg oder Niederlage. Leider lag das Glück auf der Seite der Gegnerin, die sich den Tie-Break mit 10:4 holte.

Marina stand Sarah, Stephie und Isabell in nichts nach. Auch sie ließ den Super-Tie-Break entscheiden. Nach einem Stand von 6:2/3:6 holte Marina den dritten Einzelsieg nach Rohr.

Jetzt stand es 6:6 nach den Einzeln. Wir hatten eine realistische Chance auf den Sieg. Leider konnte unsere Nummer eins Stephie krankheitsbedingt nicht mehr weiterspielen. Anja Brechetsbauer kam für sie ins Spiel. Das “Luxus”-Problem, die Doppel so aufzustellen, dass sie zum Sieg führten, hatten wir in der letzten Saison ehr nicht.

Wir entschieden uns für folgende Aufstellung:

  1. Kathrin & Isabell (1+2)
  2. Sarah & Anja (3+4)
  3. Marina & Katja (5+6)

Nach dem ersten Satz aller drei Doppel war die Hoffnung auf den Sieg schon fast vorbei. Auf den Ergebnistafeln fand man keinen Punkt auf unserer Seite.. Das 3er-Doppel musste auch den zweiten Satz ohne Punktgewinn abgeben. Bei den anderen beiden Paarungen erkannte man eine sichtbare Steigerung, die sich auch auf das Ergebnis auswirkte. Kathrin und Isabell holten sich den zweiten Satz mit 6:1. Auch Sarah und Anja sicherten sich den zweiten Satz. Man könnte meinen, der Super-Tie-Break gefällt unseren Mädels. Nach vier Stück im Einzel kamen an diesem Tag noch der fünfte und sechste im Doppel dazu. Bei Kathrin und Isabell flatterten die Nerven, wodurch sie zu viele Fehler machten und das Match leider abgeben mussten.. Sarah und Anja dagegen spielten den Match-Tie-Break in aller Ruhe zu Ende und ließen sich den Doppelsieg nicht mehr nehmen.

Wir verpassten den Sieg gegen die Damen aus “Hosla” nur knapp. Vielleicht müssen wir noch ein wenig an unserer Doppelaufstellung feilen. Das Endergebnis hieß 9:12. Nun freuen wir uns aber auf unser nächstes Spiel 😉 Am 26.05. treten wir auswärts gegen die Damen aus Langenzenn an.